Verunfallte Headlines machen Werbung für TCS-Autoversicherung

Jung von Matt/Limmat bewirbt die kostengünstige Autoversicherung des Touring Club Schweiz (TCS). Die neue Kampagne demonstriert, wie schnell Schäden passieren – und zwar mit Headlines, die selber Unfälle bauen.

144-11017006_plakat_tcs_locker_f12npilp_d

Schäden passieren schneller als man denkt. Um diesen Insight erlebbar zu machen, hat Jung von Matt/Limmat die typischen Momente kurz vor einem Unfall in verschiedenen Headlines festgehalten und diese wiederum so abgesetzt, dass sie gleich selbst sichtbaren Schaden erlitten.

«TCS ist Autoexperte und somit ist man bei uns auch mit der Autoversicherung richtig aufgehoben. Wir wollen Verkehrsteilnehmer darauf sensibilisieren, dass ein Schadensfall jederzeit passieren kann und dass man dann froh ist, gut abgesichert zu sein», so Dierk Schehrer, Marketingleiter des Club TCS. «Nun haben wir eine Kampagne, die das genauso schnell und überraschend kommuniziert, wie Autounfälle selbst passieren.»

Von gängigen Autolenker-Aussagen wie «Es ist ja erst Orange» bis zum verzweifelten «Beep Beep Beeeeep» des Rückfahr-Assistenten: jede Headline erleidet einen Schaden, noch bevor man sie zu Ende gelesen hat – und zeigt so, wie schnell man in eine Situation gerät, in der man gerne eine gute Autoversicherung hat.

Unfälle auf allen Medien

Die Headlines verunfallen nicht nur auf Plakaten und Inseraten, sondern auch im Bewegtbild auf E-Boards, E-Panels und Online-Bannern, in denen der Typo-Unfall einem echten Blechschaden gleich animiert wird. Zuletzt wurde das Sujet «Das passt locker.» in einer Radiospot-Serie mit verschiedenen regionalen Sprechern zum hörbaren Erlebnis gemacht.

Verantwortlich beim Touring Club Schweiz (TCS): Dierk Schehrer (Marketingleiter TCS Club), Patricia Gyger (Marketing Projekt Managerin). Verantwortlich bei Jung von Matt/Limmat: Rob Hartmann (Creative Direction), Maren Beck, Balz Chen (Text), Lukas Frischknecht (Art Direction), Joelle Hauser (Grafik), Vanessa Zwinselman, Nicolas Renzen (Beratung), Pepe Kägi, Bettina Beyeler, Fabrizio Rutishauser (DTP), Dennis Lück (Chief Creative Officer). Verantwortlich bei Jung von Matt/Impact: Dominik Habermacher (Managing Partner). Externe Partner: Südlich-t (Animation), Tonstudio Z: Renzo D’Alberto, Tom Wenger (Tonstudio).

(Visited 2 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema