Goldene Zeiten für den Betonklotz

Nicht nur eine neue Kampagne, sondern auch ein überarbeitetes Branding: Made beschert den Swiss Music Awards einen neuen Auftritt zur Jubiläumsausgabe.

MADE_SwissMusicAward-bearbeitet

Am kommenden Freitag feiern die Swiss Music Awards bereits ihr Zehn-Jahre-Jubiläum. Seit der Erstausgabe ist der Anlass vom Szene-Award zum wichtigsten nationalen Musikpreis gewachsen. Made wurde damit beauftragt, dieser Entwicklung in einem überarbeiteten Branding einen Ausdruck zu verleihen.

MADE_Case_SMA2017_0012

Der «Betonklotz» ist im wahrsten Sinne des Wortes zementiert: Kubus und Material bleiben. Ansonsten hat Made den Award unter der Prämisse «vom Event zum Format» neu gedacht. Stein und Logo werden formal überarbeitet und in eine neue Perspektive gerückt. Besonderen Effort wird in die Entwicklung einer Layoutsystematik investiert. Die SMA-Kommunikation soll über die Jahre hinweg eine visuelle Kontinuität entwickeln. Dabei steht die Jahreszahl im Zentrum und leitet mit der Auflage 2017 eine Serie ein.

Die Layer des Layouts tauchen jährlich in ein neues Thema ein. Für die Jubiläumsausgabe nimmt der Betonklotz ein Goldbad – runde Geburtstage soll man schliesslich besonders feiern.

MADE_Case_SMA2017_0011

Verantwortlich bei Swiss Music Awards: Oliver Rosa (Executive Producer); Anja Diggelmann und Rubina Meixger (Projektmanager). Verantwortlich bei Made Identity: Adrian Glatthorn und Alexander Weis (Creative Direction); Georg Gadient (Beratung); Karin Hauser und Catherine Schubiger (Grafik). Key Visual & Motion Design: Simon Renfer und Jürg Dummermuth von Ploy Studio. Lithografie: Marjeta Morinc. Sounddesign: Adrian Bühler von Audiofarm. Gestaltungsteam seitens SRF: Andreas Dürr (AD); Thomas Gloor (AD) und Jessica Lanter (Projektmanagement).

(Visited 31 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema