Schneesport-Unfälle können unangenehme Folgen haben

Ruf Lanz hat für die Suva die neue Präventions-Kampagne umgesetzt.

SuvaLiv_Auktion_Auftaktbild

In der Schweiz gibt es rund 2,5 Millionen Schneesportlerinnen und Schneesportler – das ist mehr als ein Viertel der Wohnbevölkerung. Das beliebte Hobby birgt leider auch Risiken: Jeden Winter verunfallen durchschnittlich 65’000 Personen der Schweizer Bevölkerung auf Pisten im In- und Ausland. Mehr als die Hälfte der Verunfallten (33’700) sind bei der Suva versichert und verursachen Kosten in der Höhe von rund 265 Millionen Franken.

Um den hohen Unfallzahlen entgegen zu wirken, lanciert die Suva diesen Winter eine grossangelegte Schneesportkampagne. Im Zentrum steht der Schneesport-Check – ein Online-Tool, mit dem die Schneesportler ihr Verletzungsrisiko senken können.

Die landesweite Kampagne dafür stammt von der Agentur Ruf Lanz, die seit vielen Jahren für die SuvaLiv-Präventionskampagnen verantwortlich zeichnet. Zuletzt bewarb die Kreativagentur im Auftrag von SuvaLiv den Online-Fussballtest. Der Film «Ein Fussballstadion voller Verletzter» wurde beim SRF-Publikums-Voting zum Spot des Jahres gewählt und mit dem Gold-Edi gekrönt, der höchsten Schweizer Auszeichnung für Werbefilme.

Herzstück der neuen Schneesport-Kampagne ist ein Film, der durch einen überraschenden Zugang zum Thema und eine mitreissende Umsetzung besticht. Am Beispiel einer Auktion wird gezeigt: Schneesport-Unfälle können unangenehme Folgen haben. Deshalb macht man besser den Schneesportcheck der Suva. Der Film läuft national im TV sowie online. Gezielte Plakate in den Schweizer Skigebieten sowie Inserate in ausgewählten Titeln runden die Kampagne ab.

Verantwortlich bei SuvaLiv: Susan Huber-Brun (Kommunikationsleitung SuvaLiv), Samuli Aegerter (Kampagnenleiter Schneesport). Verantwortlich bei Ruf Lanz: Markus Ruf, Danielle Lanz (Creative Direction), Isabelle Hauser (Art Direction), Markus Ruf (Text), Pascal Trütsch, Anita Roth (Beratung). Verantwortlich bei Stories: Michael Fueter (Regie), Lukas Strebel (Kamera), Yves Bollag (Executive Producer), Louis von Mallinckrodt (Producer), Spacetrain (Musik), Jingle Jungle (Ton).

(Visited 28 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema