Andreas Hugi wird Präsident des Verbands Leading Swiss Agencies

Der Verband der führenden Kommunikationsagenturen der Schweiz LSA wählt mit Andreas Hugi einen neuen Präsidenten. Laura Jenny wird Vize-Präsidentin.

LSA-Geschäftsführerin zusammen mit dem neuen Präsidenten Andreas Hugi und der neuen Vizepräsidentin Laura Jenny (v.l.n.r). (Bilder: zVg.)

Die Mitglieder von Leading Swiss Agencies (LSA) haben an ihrer Versammlung am Donnerstagnachmittag in der Amboss Rampe in Zürich das Präsidium neu bestellt. Sie wählten den bisherigen Vize-Präsidenten Andreas Hugi von Furrerhugi zum neuen Präsidenten. Er folgt auf Beat Krebs von der Omnicom Media Group, der den Verband die letzten vier Jahre präsidierte und weiterhin im Vorstand verbleibt. Unterstützt wird Andreas Hugi durch die neu gewählte Vize-Präsidentin Laura Jenny von Agence Trio, die seit 2022 im LSA-Vorstand einsitzt und die Mitglieder der Westschweiz vertritt.

Andreas Hugi will als neuer Präsident die bewährte LSA-Strategie weiter stärken und den Verband als führende Stimme der Kommunikationsagenturen positionieren. «Der LSA will sich noch stärker auf die Etablierung von Branchenstandards fokussieren: Mit unserem Leading Quality Audit oder der CMS-Zertifizierung sowie mit weiteren Standards zu ESG-Themen wollen wir den Begriff ‹Leading› in unserem Verbandsnamen weiter mit Inhalt füllen», erklärt Hugi. «Wer im LSA ist, weist in seiner Agentur geprüfte Führungsqualität und operative Exzellenz sowie Mehrwert für seine Auftraggeber aus. Zudem werden wir uns noch stärker für die Relevanz der Kommunikationsbranche für den wirtschaftlichen Erfolg unserer Auftraggeber einsetzen.»

Des Weiteren wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Petra Dreyfus von Wirz, Mark Burow von Dentsu Creative DACH, Pablo Koerfer von Farner, Beat Krebs und Tobias Zehnder von Webrepublic im Amt bestätigt.

Matthias Koller tritt nach sieben Jahren aus dem Vorstand zurück, ebenso Pam Hügli und Walter Stulzer, die beide vier Jahre im Vorstand tätig waren.

Der LSA-Vorstand, bestehend aus Mark Burow, Petra Dreyfus, Beat Krebs, Andreas Hugi, Pablo Koerfer, Laura Jenny, Tobias Zehnder und LSA-Geschäftsführerin Audrey Arnold (v.l.n.r.).

Vielfältige Verbandsaktivitäten

Mit der zweiten Staffel des LSA-Branded Content Formats «The Perfect Match» zeigte der LSA, wie erfolgreiche Beziehungen zwischen Agentur und Kunden funktionieren. Vier Agentur-/Kunden-Paare, die auf Augenhöhe zusammenarbeiten, verrieten, was ihre Beziehung ausmacht und wie ihre Zusammenarbeit begann.

Im LSA Lunch-Time-Podcast der Romandie wurden Einblicke in den LSA-Agentur-Arbeitsalltag gegeben und aktuelle Themen besprochen. Im LSA Live Talk sprachen Kundinnen und Kunden mit den jeweiligen LSA-Agenturen über Trends und Best Cases zu digitalen Themen.

Rund um das Thema «Künstliche Intelligenz und maschinelles Lernen» rief der LSA ausserdem eine Seminarreihe ins Leben, die mit einem Leadergespräch eingeleitet wurde. Diese Gespräche und Impulsseminare zu verschiedensten aktuellen Themen in der Deutschweiz und in der Romandie stiessen bei den LSA-Mitgliedern auf grosses Interesse und wurden rege besucht.

Zudem engagierte sich der LSA mit verschiedenen Initiativen und Projekten für den Nachwuchs. So wurde 2023 der einzige hochschulübergreifende Wettbewerb in der Schweiz, der Junior Agency Award, zum dritten Mal durchgeführt. Zusätzlich wurden mit dem RealWWZ der Universität Basel über 30 Bachelor- und Master-Studierende eingeladen, die Arbeitsmöglichkeiten von Kommunikationsagenturen kennenzulernen. Diese Möglichkeit bot sich ebenso für Studierende in Lausanne, die am Forum SAWI teilnahmen und den LSA-Auftritt besuchten. Durch die Workshops und Events des Young LSA konnten sich die jungen und junggebliebenen Mitarbeitenden der LSA-Agenturen weiterbilden und vernetzen. Auch das Bootcamp, der einwöchige intensiv Basiskurs für LSA-Agenturquereinsteiger oder Neulinge, bot wiederum die Möglichkeit, in kurzer Zeit einen Überblick über die Branche zu erhalten und das nötige Handwerk für die produktive Mitarbeit in der Agentur zu erhalten. Talentierte Kreative oder Mitarbeitende der Strategischen Planung und/oder Beratung haben die Möglichkeit, sich an der Ad School, dem CAS in Kreation und Strategischer Planung weiterzubilden. Dieser wird von der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich anerkannt und vom LSA in Zusammenarbeit mit dem ADC entwickelt und umsetzt.


Weitere Informationen sowie alle Aktivitäten von Leading Swiss Agencies sind im aktuellen Geschäftsbericht 2023 zu finden.

Weitere Artikel zum Thema