«Der Metaverse-Hype ist riesig, die Angst, das Thema zu verschlafen, aber noch grösser»

Inhalt und Form beschränkt sich längst nicht mehr auf klassische Agenturdienstleistungen, sondern bietet Lösungen im Bereich Strategie, Technologie, Kreation, Media und jetzt neu – mit iundf Neo – im Bereich Web 3.0. Philipp Semmler wird die neue Unit leiten. Ein Gespräch mit den Inhabern von Inhalt und Form, Karin Estermann und Dominik Stibal sowie Philipp Semmler über zu viel Metaverse Bla Bla, Interdisziplinarität und Visionen der Zukunft.

Die iundf Agenturgruppe von links: Philipp (Pipo) Semmler, Chief Innovation Officer und Leiter der neuen Unit iundf Neo, Gianluca Pirrera, Director of digital Media und Leiter der Unit iundf Media, Karin Estermann, ECD und Owner Inhalt und Form, Dominik Stibal, CEO und Owner Inhalt und Form und Urs Blickenstorfer, CEO und Owner iundf Marketing Technology.

Werbewoche.ch: Inhalt und Form erfindet sich laufend neu, erweitert seine Dienstleistungsbereiche, seid ihr nie zufrieden?
Dominik Stibal: (lacht) Zufrieden? Na klar sind wir zufrieden, aber mehr als das sind wir neugierig, lieben Herausforderungen und neue Wege. Wer pure Zufriedenheit will, ist in der kreativen Branche falsch.

Wie würdet ihr den iundf-Claim zusammenfassen?
Dominik Stibal: Wir haben eine grosse Vision mit der iundf Agenturgruppe. Nämlich, interdisziplinär sehr eng zusammenzuarbeiten. Das heisst, wir bringen Kreation, Technologie, Media zusammen. Und nun mit Neo auch noch Dienstleistungen rund ums Web3. Diese Interdisziplinarität ist auch Schlüssel für unseren Erfolg und somit für unser Wachstum und unsere Internationalisierung. Mit der Unit iundf Marketing Technology haben wir schon seit über einem Jahr in Deutschland Fuss gefasst und mit iundf Neo sind per Definition keine Grenzen gesetzt.

Interdisziplinär? Erkläre das doch etwas genauer.
Karin Estermann: Die eigenständigen Units, die die Gruppe bilden, arbeiten eng miteinander zusammen. Das klappt mit Urs Blickenstorfer und seiner Unit iundf Marketing Technology seit nunmehr über drei Jahren sehr gut. Wir tauschen uns aus, unterstützen uns und treten beim Kunden, wenn gewünscht, gemeinsam auf. Trotzdem fungieren die Units auch autark. Die Leitung der Unit  iundf Media haben wir neu besetzt mit Gianluca Pirrera. Er hat ein breites Media Fachwissen, denkt ebenfalls holistisch. Er passt gut zu uns und zu unserem interdisziplinären Ansatz.

Wie meinst du das?
Karin Estermann:
Er teilt unsere Vision der Interdisziplinarität. Austausch, Zusammenarbeit, Synergien nutzen, das sind auch seine Stärken, er tickt wie wir. In diesem Sinne haben wir  iundf Media  neu aufgestellt.

Die iundf Agenturgruppe

Wie kam es nun zur neuen Unit iundf Neo?
Dominik Stibal:
Karin und ich machen uns schon seit längerer Zeit Gedanken, wie wir das Thema Web3, Metaverse, Blockchain, Krypto als Dienstleistung in unserer Agentur ansiedeln können. Aber uns ist wichtig gewesen, kein Mainstream-Bla Bla anzubieten, nur weil gerade alle davon sprechen, keiner aber so richtig weiss, wohin die Reise geht. Es ist nicht einfach die richtigen Personen zu finden für solch eine Aufgabe. Aber wir haben ihn gefunden.

Philipp Semmler hat sich in den letzten drei Jahren intensiv mit dem Web 3 auseinandergesetzt, hat ein internationales Netzwerk ausgebaut, wie kann er dies nun bei Euch in der iundf Agenturgruppe einbringen?
Karin Estermann:
Er ist ein wahrer Glücksfall mit 20 Jahren Erfahrung in der Werbe- und Medienbranche, er war unter anderem CDO von Mediaschneider, CEO und Co-Founder der Advertising Technology Firma Hoy AG. Seit rund 3 Jahren ist er professionell im Blockchain Bereich tätig und hat internationale Entertainment Grössen wie Post Malone, West Coast Customs und internationale Brands im Bereich Tokenisierung beraten und ist neben seinem Engagement bei uns als CEO und Founder von Klon.ai, einem international finanzierten Digital Identity Unternehmen, tätig. Er bringt Fleisch an den Knochen rund um das Thema Metaverse. Inhalt und Form wird ebenfalls zum Agenturpartner von Klon.ai und wird interdisziplinär mit dem Web3 Unternehmen zusammenarbeiten.

Philipp, du hast die letzten drei Jahre fernab vom Kommunikationsbusiness an der Front des Web 3 getüftelt. Wieso zieht es dich wieder zurück?
Philipp Semmler:
Der Hype um das Metaverse ist riesig, die Angst der Kommunikationsbranche, das Thema zu verschlafen, noch grösser – was zu unglaublichen Erwartungen führt, die jetzt gestellt, realistischerweise aber erst mittelfristig erfüllt werden. Ich kenne beide Bereiche von innen. Für mich ist es faszinierend, diese nun zusammenzubringen und Use Cases mit echtem Mehrwert zu entwickeln. Wir werden die Grenzen des Machbaren gemeinsam mit den Kunden auszuloten und sie im besten Falle verschieben. Es wird kein Metaverse Bla Bla geben, sondern einen fundierten Kompass für die Kunden, was machbar, möglich und erfolgsversprechend ist.

Dominik Stibal: Der Fokus von iundf Neo liegt auf der Adaption relevanter Web 3.0 Entwicklungen und der Integration von Blockchain Technologie und immersiven Erlebnissen für Schweizer und internationale Brands. Wir wollen nicht ins gleiche Horn blasen wie viele andere Agenturen, die einfach mit auf der Welle surfen, wir wollen es von innen verstehen und so unseren Kunden ganz neue Welten und Möglichkeiten der Kommunikation ermöglichen.

Philipp Semmler: Mit iundf Neo setzen wir vor allem auf Kollaboration mit internationalen Partnern aus den Bereichen Produktentwicklung, Web 3.0 Development, VR/XR, DeFi und Community Building.  Es ist üblich und sinnvoll ein weltweites Netzwerk an kompetenten und erprobten Spezialisten für Projekte einzusetzen, nur so lassen sich überzeugende Resultate erzielen, die mehr sind als eine nette Spielerei. Wer nichts verpassen will, registriert sich am besten schon jetzt auf  iundf.ch/TrueTalk für spannende Insights aus unserer Welt.


Die iundf Agenturgruppe, besteht aus der Kreations- und Strategie-Unit Inhalt und Form, der Media-Unit iundf Media, der Marketing-Technologie-Unit iundf Marketing Technology sowie der Metaverse- und Web3-Unit iundf Neo.

Die iundf Agenturgruppe setzt sich das Ziel dieses Dienstleistungsangebot in interdisziplinären Teams mit einem grossen Mehrwert für die Kunden zu bündeln.

Weitere Informationen:
Kreation und Strategie www.iundf.ch
Media www.iundf.ch/media
Web3/Metaverse www.iundf.ch/neo
Marketing Technology www.iundf-martech.ch
Oder einfach per Mail an info@iundf.ch

(Visited 1.082 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema