PXP Ventures schwitzt für Start-ups

Start-ups brauchen Starthilfen. Denn oft ist zwar die Produktidee grossartig, aber es fehlt an Umsetzungswissen, Business-Knowhow oder den Ressourcen. Hier können sogenannte Accelerators und Facilitators unterstützen – so auch PXP Ventures, die Schwesterfirma der Winterthurer Agentur Partner & Partner.

Es gibt mehr Gründe, warum Start-ups scheitern als dass sie Erfolg haben sollten. Die Unterstützung von Dritten ist deshalb oftmals ein zentraler Erfolgsfaktor: Sei es, um Wissens- oder Ressourcenlücken zu füllen, die häufigsten Fehler zu vermeiden – oder um die Liquidität sicherzustellen.

Unterstützung bietet nun auch der Winterthurer Start-up-Accelerator und Facilitator PXP Ventures. «Wir bieten Start-ups, aber auch start-up-ähnlichen Konstrukten verschiedene Leistungsmodelle an – zum Beispiel Sweat for Equity», sagt Luc Holzach, einer der Gründer des Unternehmens. «Damit gehen wir mit ins Risiko – und können dieses durch unser breites Know-how gleichzeitig minimieren. Ausserdem werden wir dadurch finanzierbar für Start-ups.»

Das Know-how des Accelerators liegt vor allem in den Bereichen Geschäftsmodelle, Go-to-Market-Strategien, Skalierung und Vermarktung. Ausserdem kann PXP Ventures auf die Ressourcen der Schwesteragentur Partner & Partner zurückgreifen: «Unser Atem ist lang, und wir schöpfen aus jahrzehntelanger, eigener Erfahrung», so Benno Maggi, Mitgründer von PXP Ventures und CEO bei Partner & Partner.

Doch wie können interessierte Start-ups oder start-up-ähnliche Konstrukte von den Leistungen profitieren? «Ganz einfach: Man sucht mit uns das Gespräch und bewirbt sich bei uns. Wir sind ein acht-köpfiges Gremium, das über eine allfällige Zusammenarbeit und den Umfang des Investments entscheidet», erklärt Holzach. «In diesem Gremium kommen verschiedene Kompetenzen und Perspektiven zusammen, somit können wir relativ viele Themen inhaltlich abdecken – haben aber auch keine Berührungsängste gegenüber Neuem.»

Zwei aktuelle Mandate von PXP Ventures zeigen die Bandbreite des Engagements: Beim ersten Mandat geht es um die weltweite Go-to-Market-Begleitung eines komplexen und nachhaltigen Mobilitätsprodukts. Von Strategie über Storytelling und Design bis hin zu Investor Relations ist alles in den Leistungen von PXP Ventures inkludiert. Ein weiteres Mandat beinhaltet den Bau und die Vermarktung einer Plattform von einem universitären Spin-off für datengetriebene Kundenzentrierung.

(Visited 107 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema