Innosuisse unterstützt Forschung im Bereich Marke und Sound

Die Audio-Branding-Agentur Department of Noise geht in einem gemeinsamen Projekt mit der Hochschule für Angewandte Psychologie FHNW der Wirkung von Musik und Klang im Branding-Kontext nach. Unterstützt wird das Projekt von Innosuisse, der Agentur für wissenschaftsbasierte Innovationsförderung der Schweiz.

Wie wirken spezifische Klangerlebnisse auf Hörerinnen und Hörer? Welche Emotionen nehmen sie dabei wahr? Welche Faktoren sind ausschlaggebend beziehungsweise sind diese individuell oder lassen sie sich demographischen Mustern zuordnen? Diese Fragen will Department of Noise mit dem Projekt «Audiomotion» empirisch beantworten.

Mit der digitalen Transformation nimmt die Relevanz von Audio in der Markenkommunikation stetig zu. Bestätigt wird dies durch die steigende Nachfrage nach strategischer Verankerung von Sound in der Brand-DNA. Ein essenzieller Teil dabei ist die Übersetzung der Markenidentität in Sound hinsichtlich bestimmter Zielgruppen. Dazu werden unter anderem Soundsequenzen mit den Markenwerten und der angestrebten Wirkung abgeglichen. Dieser Schritt soll bei DoN in Zukunft mit einer umfassenden Datenbank empirisch gestützt werden.

«Für uns ist klar, dass die intuitive Beurteilung von Sound im Brandingkontext ein wichtiger Teil unserer Arbeit bleiben wird», erklärt Florian Goetze – Creative Director bei DoN. «Dennoch möchten wir unbedingt mehr darüber lernen, wie dieser zum Beispiel von verschiedenen Generationen wahrgenommen wird. Die Zielgruppenansprache ist es, die den entscheidenden Unterschied macht!»

Innovativ daran sind die Erhebungsmethode, die in einer Vorstudie zusammen mit der FHNW entwickelt wurde, sowie die Beschaffenheit der Soundsequenzen: Diese sind durch ihre genre-übergreifende, mehrschichtige Struktur nicht mit Klischee-Begriffen beschreibbar. Ausserdem sind Survey und Datenbank so konzipiert, dass feine Unterschiede ausgewertet und projektspezifisch abgerufen werden können.

Das Vorprojekt ist bereits abgeschlossen, erste Ergebnisse der Studie sind Anfang 2022 zu erwarten. Die Befragungsmethode wird von DoN bereits eingesetzt, um kreierte Sound Identities an internen und externen Stakeholdern einer Organisation zu testen.

(Visited 215 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema