Agenturcheck: Skipp Communications

Agenturhund? Mutterschaftsurlaub? Überstunden? Homeoffice? In unserer Rubrik «Agenturcheck» prüfen wir Schweizer Agenturen auf Herz und Nieren. Diesmal im Fokus: Skipp Communications.

  • Agenturadresse: Wiesentalstrasse 7b, Chur
  • Gründungsdatum: 19. November 2002
  • Gründer: FiFi Frei
  • Aktuelle Agenturchefs: FiFi Frei & Marielle Hunger
  • Anzahl Mitarbeitende: 10
  • Aktuelle Kunden: Andreas Caminada, Arosa Lenzerheide, Ascona Locarno, Big Green Egg, Graubündner Kantonalbank, Hallenstadion Zürich, Liemont, Loco Escrito, Nino Niederreiter, Porsche
  • Skipp.ch

Auf welche Kampagne aus den vergangenen zwölf Monaten seid ihr besonders stolz?

Als alles stillstand, durften wir bewegen. Mit der TV-Produktion «Alles wird gut» haben wir das leere Hallenstation mit viel Emotionen gefüllt und in über 80 Ländern Mut und tolle Musik in die Wohnungen gebracht. Bei diesem Projekt konnten wir wirklich zeigen, wie wir unsere Regatten steuern: mit Hirn und Herz.

Etwas fürs Gemüt sind aber sicher auch unsere Kampagnen für Ascona-Locarno. Mal ganz ehrlich: Wer wäre nicht ein bisschen stolz, eine charmante Tessinerin und einen bockigen Welschen gemeinsam vor der Linse zu haben?

 

Die bisher wichtigste Kampagne der Agenturgeschichte – und wieso?

2020 war ein wildes Jahr – auch für uns. Zusammen mit der Graubündner Kantonalbank durften wir durch ein spannendes Jubiläumsjahr segeln und dabei beispielsweise das erste digitale Gipfelbuch kreieren, ein Virtual-Reality-Projekt lancieren oder auch die Musik-Plattform Graubuendenmusik.ch ins Leben rufen. Wir sind eben nicht nur auf dem Wasser zu Hause. Auch in den Bergen.

 

Der ausgefallenste Ort, an den sich Eure Kreativen zum kreativ sein zurückziehen?

Auch wenn es in unserer Agentur einige Plätzchen gibt, welche die Kreativität ankurbeln, sind die kreativsten Orte die Köpfe unserer Mitarbeitenden. Diese sind überall dabei und spinnen auch überall weiter. Böse Zungen behaupten, dass bereits das eine oder andere Konzept auf eine Serviette gekritzelt worden sei…

 

Die Skipp-Räumlichkeiten mit dem grossen Logo an der einen …
… und dem grossen Skipp-Kompass an der anderen Wand.

Was macht ihr bei Denkblockaden?

Wer eine Denkblockade hat, denkt nur mit dem Kopf. Wir schalten auch das Herz ein.

 

Was ist Eure Agentur-Philosophie?

Details sind keine Details. Wir arbeiten mit Herzblut und sind überzeugt, es geht immer noch ein bisschen besser.

 

Warum sollten Talente unbedingt zu Euch arbeiten kommen?

Bei Skipp bekommt man den Rückenwind und die Segel, um erfolgreich ans Ziel zu navigieren.

 

Wie lang bleiben Mitarbeiter im Durchschnitt bei Euch?

Unsere Crew optimiert sich stetig, logisch. Aber unsere Fluktuation ist unsexy, denn mehrere Crew-Mitglieder arbeiten seit über zehn Jahren zusammen.

Grosser Auftritt im passenden Hafen-Setting: Das Team von Skipp.

Wie alt ist euer jüngster, wie alt der älteste Mitarbeitende?

Unser ältester Mitarbeiter ist doppelt so alt wie unsere jüngste Mitarbeiterin. Beide sind unter 50 und beide haben eine Schnapszahl auf der Torte. Na, wie alt sind sie?

 

Wie hoch sind die Löhne, die ihr zahlt, im Vergleich zum Branchenschnitt?

Wir sind eine Boutique-Agentur mit Profis. Wenn wir eine Uhr wären, dann eher eine Rolex als eine Flik Flak. Und wer überdurchschnittliche Qualität liefern will, muss auch in die Ressourcen investieren.

 

Wie ist das Verhältnis zwischen dem am besten und dem am schlechtesten bezahlten Mitarbeitenden?

Wir sind eine eingeschworene Crew. Wir teilen uns den Ruhm. Gelegentlich auch den Rum.

 

Wissen die Mitarbeitenden untereinander, wer wieviel verdient?

Wir führen keine Rangliste und vermutlich gibt es bei den Crew-Events spannendere Themen. Jeder ist in seinem Gebiet Profi und wir dürfen sagen, dass unser Lohn-Niveau klar über dem Branchenschnitt ist.

 

Wie viele Überstunden macht ihr im Schnitt pro Woche?

Wir arbeiten nicht Stunden ab, wir lieben unsere Regatten. Es gibt sicher Abende, an denen das Feierabendbier zum Gute-Nacht-Tee wird, aber dafür gibt es ab und zu auch Tage, an denen wir die Regel «kein Bier vor Vier» nicht einhalten können.

 

Mit welchen Benefits entschädigt ihr Eure Mitarbeiter für besagte Überstunden?

Wir kennen keine eigentlichen Überstunden. Wir arbeiten dann, wenn es sinnvoll ist und kompensieren dann, wenn es clever ist.

2019, als Reisen noch uneingeschränkt möglich war: Die Skipp-Crew in Ibiza.

Ist Homeoffice erlaubt – und wenn ja, wie oft?

Diese Frage erinnert an die Zeit vor der Pandemie. Natürlich ist Homeoffice erlaubt, aber durch regelmässige Covid-Betriebstests – seit Januar 2021 testen wir die Crew mindestens wöchentlich – versuchen wir unserer Crew auch zu ermöglichen, vor Ort zu arbeiten.

 

Wie hoch ist aktuell die Frauenquote?

Wir segeln mit gutem Beispiel voraus: 60 Prozent der Crew sind Frauen, 40 Prozent Männer.

 

Beschäftigt ihr Praktikanten?

Weil wir eine kleine Crew sind, verzichten wir grundsätzlich darauf, Praktikanten einzustellen. Aber die Ausnahme bestätigt die Regel: zurzeit hisst eine Praktikantin ihre Segel bei uns.

 

Veranstaltet ihr Teamevents?

Crew-Events und Feste gibt es viele. Mindestens einmal in der Woche stehen bei uns Boulder-Ausflüge über Mittag oder Grillabende auf der Liste. Wir erkunden die Gewässer des Mittelmeers, wie beispielsweise vorletztes Jahr in Ibiza. Letztes Jahr setzten wir sogar die Segel für die erste Beach-Party an der «Playa del skipp» und begrüssten unsere Kunden in Flip-Flops und allem, was zu einer guten Strandparty gehört.

Ruhm und Rum an der «Playa del skipp» – für einen gebührenden Empfang am ersten Ahoi-Beach ist gesorgt.

Habt ihr einen Agentur-Hund oder sonst ein Maskottchen?

Unser Maskottchen ist in unserer Agentur fest verANKERt: an unseren Wänden und sogar auf unseren Snacks – eigentlich überall dort, wo er Platz hat.

 

Wo trinkt ihr Euer Feierabendbier?

Die Frage ist für uns nicht wo, sondern mit wem: Hauptsache mit unseren tollen Kunden und Freunden – und natürlich mit der Crew.

Die Skipp-Crew, passend gebrandet, beim Wandern.
(Visited 832 times, 5 visits today)

Weitere Artikel zum Thema