Kingfluencers startet Initiative «Conscious Influence Hub»

Die Zürcher Influencer-Agentur Kingfluencers startet die Initiative «Conscious Influence Hub». Der gemeinnützige Verein soll eindeutige Guidelines für Influencer*innen aufzeigen und Respekt, Empathie und Transparenz im Social Influencing fördern.

CIH-Board

Das Internet hat in den vergangenen Jahren viele Beispiele aufgezeigt, wie man Social Media zum Guten oder zum Schlechten nutzen kann. Von Influencer*innen, die sich zusammentun, um Gutes zu bewegen, bis hin zum Beispiel des ehemaligen US-Präsidenten Trump, der soziale Plattformen nutzte, um Unruhen zu schüren. Social Influencer*innen sind in den letzten Jahren in vielerlei Hinsicht in den Vordergrund gerückt. Dabei hat sich gezeigt, dass Einfluss zum einen Macht bedeutet, aber gleichzeitig auch Verantwortung mit sich bringt.

Der Einfluss von Social Media und ihrer Akteure auf die Gesellschaft nimmt stetig zu. Gleichzeitig wird diese Macht, beziehungsweise die Verantwortung, die damit einhergeht, nicht genügend ernst genommen, wie das Fehlen klarer Richtlinien rund um Social Influencer*innen und Influencer Marketing in der Schweiz zeigt. Hier möchten Anja Lapčević, CIO von Kingfluencers, und Barbara Fry Henchoz ansetzen, und haben deshalb gemeinsam mit Influencer*innen und Expert*innen aus verschiedenen Bereichen den «Conscious Influence Hub» gestartet. Der gemeinnützige Verein hat zum Ziel, gemeinsame Guidelines zu erarbeiten, um die Werte Respekt, Empathie und Transparenz im Bereich des Influencer Marketings auf Social Media zu fördern.

Der Hub arbeitet inhaltlich unabhängig von Kingfluencers und soll wie eine Denkfabrik funktionieren. Influencer*innen sollen Fragen stellen und Lösungen erhalten können, um bewusstes Verhalten in den sozialen Medien und online im Allgemeinen zu stimulieren. Der multidisziplinäre Beirat umfasst Influencer*innen und Universitätsprofessorinnen, sowie Personen aus NGOs und gewinnorientierten Unternehmen.

Eine der wichtigsten Initiativen des Vereins sei der Agentur zufolge die Einführung des Conscious Influence Code of Conduct. Der Verhaltenskodex ermutigt Influencer*innen, mit Respekt, Empathie und Transparenz in den sozialen Medien zu handeln. Er soll ein Werkzeug für alle Mitglieder der Community sein, um verantwortungsvoller zu handeln.

(Visited 111 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema