Westhive eröffnet Beratungsunternehmen für Corporate Innovation und Growth Marketing

Vor rund vier Monaten eröffnete die ehemalige Führungsriege von Young & Rubicam den Coworking Space Westhive. Bereits zwei Monate später wurde im Hürlimann Areal die zweite Location eingeweiht. Nun folgt der nächste Schritt: die Eröffnung eines Beratungsunternehmens für Corporate Innovation und Growth Marketing. Erste substantielle Kunden sind bereits unter Vertrag, weitere sollen in den nächsten Monaten folgen.

whc-team_small

Erste substantielle Kunden sind laut Mitteilung bereits unter Vertrag, weitere sollen in den nächsten Monaten folgen.

Beratung statt Agentur

Macht man also jetzt dem ehemaligen Arbeitgeber Konkurrenz? «Ja und nein» sagt Andreas Widmer, der vormals als Y&R CEO amtete. «Westhive Consulting fokussiert ganz klar auf Innovations- und Wachstumsthemen.» Und bezeichnet sich daher auch bewusst nicht als Agentur, sondern – wie es der Name Westhive Consulting sagt – als Beratungsunternehmen für Corporate Innovation und Growth Marketing. «Ziel war es von Anfang an, mit Westhive auch in Richtung Marketingdienstleistung zu gehen. Gleichzeitig waren wir davon überzeugt, dass man nicht auf alten Wegen zu neuen Erfolgen findet. Daher haben wir uns zunächst bewusst auf den Coworking Space konzentriert.» Mit Erfolg: der nächste Expansionsschritt des Coworking Space auf über 350 Arbeitsplätze ist bereits eingeleitet.

Customer Centricity als zentraler Ansatzpunkt

Jetzt kommt ein Beratungsunternehmen für Corporate Innovation und Growth Marketing hinzu. «Unser grosses Thema ist Customer Centricity» so Widmer weiter. «Viele Unternehmen sind immer noch stark produktfokussiert – und zu sehr mit internen Themen beschäftigt.» Es fehlt ihnen häufig eine Vision und eine Aussenperspektive. «Marketing wird als reine Service- und Kostenstelle betrachtet. Dabei ist erfolgreiche Innovation ohne Marketing unmöglich. Wir bringen die Kundenperspektive in die Innovation.» Auch die Kommunikation verschiebt sich in Richtung Customer Centricity. Die Vielzahl an Kanälen macht es immer schwieriger, neue Kunden zu erreichen. Gleichzeitig wird es durch den vermehrten Einsatz von Werbeplatz-Auktionen immer teurer. Umso wichtiger ist es, herauszufinden was wirklich funktioniert – und die einmal gewonnenen Kunden zu halten und immer wieder zu begeistern. Digitale Services sowie eine perfekte Customer Experience sind kritische Erfolgsfaktoren.

Strukturierter Prozess

Westhive Consulting hat speziell für Innovationsthemen einen strukturierten Prozess entwickelt. «Es gibt typische Reflexe in Unternehmen, wenn es um Innovation geht. Wir haben diese Reflexe in unserer Arbeit oft erlebt» erzählt Claus Bornholt, Co-Founder von Westhive und vormals Y&R COO. «Unser Prozess setzt genau dort an. Denn diese Reflexe sind unbedingt zu vermeiden. Sie verhindern Innovation und bremsen das Unternehmen. So wird leider oft in bester Absicht der Status Quo zementiert.»

Perfekte Infrastruktur im Westhive Innovation Ecosystem

Das Westhive Innovation Ecosystem bietet die perfekte Infrastruktur, um an Innovationsthemen zu arbeiten. Denn Innovation ist immer auch das Ergebnis von Austausch – und der ist bei Westhive Programm. «Unsere Kunden können mit uns Seite an Seite an ihren Problemstellungen arbeiten und dabei den gesamten Coworking Space nutzen. Wir haben damit die Co-Creation, welche wir seinerzeit bei Y&R eingeführt haben, weiterentwickelt und perfektioniert» betont Bornholt. «Wir bringen unsere Kunden mit innovativen Startups zusammen oder organisieren für knifflige Aufgaben auch gerne mal einen Hackathon – das kann in dieser Form in der Schweiz kein anderer Dienstleister anbieten.»

Beratung und Umsetzung

Bedeutet der Name Westhive Consulting denn auch, dass man nur berät und die Umsetzung nicht mehr anbietet? «Im Gegenteil» sagt Bruno Rambaldi, der für die technologischen Aspekte des Angebots verantwortlich zeichnet. «Wir entwickeln, testen und implementieren mit unseren Kunden ganz neue Geschäftsmodelle und Services. Und mit unseren lokalen und auswärtigen Partnern im Westhive Ecosystem garantieren wir eine erfolgreiche und kosteneffiziente Umsetzung.»

Über Westhive Consulting

Westhive Consulting wurde als eigenständige Aktiengesellschaft von den Westhive Betreibern Andreas Widmer, Bruno Rambaldi und Claus Bornholt gegründet. Das Unternehmen beschäftigt heute bereits zehn Mitarbeiter und wächst rasch.

Über Westhive Coworking

Westhive Coworking eröffnete im April 2018 die erste Coworking Location an der Hardturmstrasse 161. Der Space umfasst 180 Arbeitsplätze, ein Restaurant, eine Event Location für über 100 Personen sowie eine vielseitige Infrastruktur für produktives und kreatives Arbeiten. Seit Juni 2018 besteht unter dem Namen «Westhive Library» eine zweite Location an der Brandschenkestrasse 90 im Zürcher Hürlimann Areal.

Weitere Locations in der Schweiz und im Ausland sind in Planung. Westhive unterscheidet sich im Wesentlichen in zwei Punkten von anderen Coworking-Angeboten: zum einen fokussiert Westhive stark auf das Innovation Ecosystem und die Zusammenarbeit zwischen Startups, etablierten Unternehmen und Professionals. Zum anderen legt Westhive einen thematischen Schwerpunkt auf Marketing, Technologie und «Customer Centricity» — kundenorientierte Produkte, Services und Geschäftsmodelle.

Über die Gründer

Andreas Widmer gründete 1996 nach dem Studium der Soziologie Futurecom Interactive. In den folgenden Jahren übernahm er die Verantwortung auch für die Schwesterunternehmen Wunderman und Y&R, welche er unter dem gemeinsamen Dach der Y&R Group Switzerland in den letzten 10 Jahren erfolgreich als CEO führte. Widmer ist Präsident des Swiss Chapter der International Advertising Association IAA und amtet als Verwaltungsrat der MCH Group und der Walde & Partner Immobilien.

Bruno Rambaldi war nach verschiedenen Führungspositionen in Schweizer Industrieunternehmen zuletzt als CTO der Y&R Group Switzerland tätig. Rambaldi absolvierte ein Ingenieursstudium an der Eidgenössischen Technischen Hochschule ETH und verfügt über einen MBA der renommierten Business School INSEAD in Fontainebleau.

Claus Bornholt studierte Volkswirtschaftslehre an der Université de Fribourg und wechselte nach diversen Positionen im internationalen Konsumgütermarketing in die digitale Marketing- und Kommunikationsberatung. Zusammen mit Widmer und Rambaldi führte er bis Ende 2017 die Y&R Group Switzerland als COO. Bornholt ist Mitglied im Kommunikationsrat von ks/cs Kommunikation Schweiz und Vizepräsident des Internet Advertising Bureau IAB.

(Visited 25 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema