Über 3,4 Milliarden Anzeigen gelöscht: Google veröffentlicht «Ads Safety Report»

Google hat am Mittwoch den «Ads Safety Report» veröffentlicht. Insgesamt hat die Alphabet-Tochter im Jahr 2021 über 3,4 Milliarden missbräuchliche Anzeigen blockiert oder entfernt.

Mit dem Report zeigt Google auf, wie das Unternehmen die Einhaltung der Werberichtlinien durchsetzt und wie viele Verstösse insgesamt unterbunden wurden.

So wurden im Jahr 2021 laut Report mehr als 3,4 Milliarden Anzeigen blockiert oder entfernt, weil sie gegen die Google-Richtlinien verstossen haben.

(Quelle: Google Ads Safety Report)

Auch hat Google über 5,7 Milliarden Anzeigen eingeschränkt und mehr als 5,6 Millionen Kundenkonten deaktiviert, weil sie gegen die Richtlinien verstossen haben. Diese Zahl habe sich gemäss Report seit 2020 verdreifacht.

(Quelle: Google Ads Safety Report)

Google unterstützt Publisher bei der Monetarisierung ihrer Inhalte. Diese Inhalte unterliegen aber auch gewissen Auflagen. So wurden gemäss Report 2021 von mehr als 1,7 Milliarden Publisher-Seiten Anzeigen blockiert oder entfernt und umfassendere Durchsetzungsmassnahmen auf Site-Ebene für etwa 63’000 Publisher-Sites ergriffen.

(Quelle: Google Ads Safety Report)

Auch bei Inhalten zur Covid-19-Pandemie oder politischen Belangen musste Google in vielen Fällen eingreifen. So wurden auf über 500’000 Seiten Anzeigen blockiert, die den Richtlinien zu gesundheitsgefährdenden Behauptungen rund um Covid-19 widersprechen oder belegbar falsche Informationen verbreiten, die das Vertrauen in Wahlen oder demokratische Entscheidungen beziehungsweise die Teilnahme an Wahlen beeinträchtigen.


Weitere Details zum «Ads Safety Report 2021» gibt es im Blogpost von Scott Spencer, Vice President Ads Privacy & Safety bei Google.

(Visited 94 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema