Werbeausgaben im März weiter gestiegen

Nach dem Plus im Februar sind die Werbeausgaben in der Schweiz im März weiter gestiegen. Insgesamt wurden 474,6 Millionen Franken in den Werbedruck gesteckt. Das sind 2,6 Prozent mehr als im März 2014.

Am meisten Geld floss im März in die Fahrzeugwerbung. Mit 50,6 Millionen Franken ging hier allerdings die Summe um 3,3 Prozent zurück. Mehr Geld wurde dagegen in die Nahrungsmittelwerbung gesteckt, die ein Plus von 6,3 Prozent auf 46,2 Millionen Franken verzeichnete. Kräftig Gas gaben auch die Detailhändler. Sie erhöhten die Werbeausgaben im Vergleich zum Vorjahresmonat um 42,8 Prozent auf 40 Millionen Franken.

Den grössten Einbruch gab es bei den Tabakwaren. Hier stürzte der Werbeetat um fast die Hälfte auf 0,9 Millionen Franken ab. Auch die IT-Branche gab massiv weniger (minus 31,1 Prozent) für Reklame aus.

Nach Firmen aufgeschlüsselt stehen die beiden Detailhandelsriesen Coop (plus 30,4 Prozent) und Migros (plud 23,5 Prozent) an der Spitze. Auf Platz drei folgt der Konsumgüterhersteller Procter & Gamble (minus 9,8 Prozent). Das meistbeworbene Produkt war im März Zalando.ch vor Swisscom Vivo und UPC Cablecom Horizon Start Combi.

Am meisten Gelder flossen wie bereits in den Vorjahren in die TV-Werbung (32,1 Prozent) vor der Tages-, Wochen- und Sonntagspresse (27,2 Prozent). Für Internetwerbung wurden lediglich drei Prozent des Budgets ausgegeben. 

Den vollständigen Werbemarkt Trend Report vom März 2015 finden Sie hier.

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema