Roger Feiner neuer Vice President Content Strategy bei UPC Austria und UPC Cablecom

Ab dem 1. Oktober 2015 übernimmt Roger Feiner als Geschäftsleitungsmitglied die neu geschaffene Position des Vice President Content Strategy bei UPC Austria und UPC Cablecom.

Bei Teleclub verantwortet der 51-jährige Schweizer seit 2006 als Geschäftsleitungsmitglied und Sportchef die Sportprogramme des Unternehmens. In dieser Funktion trieb er erfolgreich den Ausbau des Sportangebots voran und erschloss dem Unternehmen durch den Erwerb diverser Sport-Portfolios zusätzliche Märkte und Zielgruppen.

Roger-Feiner_freisteller_hoch

Vor seiner Tätigkeit bei Teleclub hielt Feiner in mehr als zehn Jahren verschiedene Führungspositionen unter anderem bei der Fifa und bei SRG SSR Sport inne. Bei der FIFA war er als Director Broadcasting unter anderem verantwortlich für die weltweiten TV-Rechte und TV-Übertragungen des FIFA World Cup in Japan/Korea oder des Confederation Cup in Mexiko. Für die SRG SSR Sport leitete er als Leiter Sportrechte und Marketing unter anderem die Akquisition und Vermarktung der Formel 1 und der Olympischen Sommer- und Winterspiele. Feiner verfügt über eine Ausbildung der Rechtswissenschaften sowie einen Abschluss in Sport Management.

In seiner neuen Funktion als Vice President Content Strategy bei UPC Austria und UPC Cablecom rapportiert Roger Feiner direkt an CEO Eric Tveter und nimmt Einsitz in die Geschäftsleitung. In dieser Funktion wird er auch an der Weiterentwicklung der Content-Strategie von Liberty Global mitwirken. «Ich freue mich sehr, dass wir mit Roger Feiner einen Topmanager mit hervorragendem Leistungsausweis im Sportinhaltebereich für diese wichtige Funktion gewinnen konnten», sagt CEO Eric Tveter. Er ergänzt: «Seine Erfahrung und Kompetenz in diesen Bereichen wird uns in der zukünftigen Ausrichtung des Unternehmens, Unterhaltungspartner Nummer 1 zu werden, von grossem Nutzen sein. Ebenso wertvoll sind seine ausgewiesenen Kenntnisse im Bereich der Übertragungsrechte für Schweizer Fussball und Schweizer Eishockey. Für seine neue Aufgabe wünsche ich ihm viel Erfolg.»
 

(Visited 19 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema