Umfrage «Euro Schock»: Rolf Jeger

Werbewoche-Umfrage zur wirtschaftlichen Entwicklung nach dem «Euro Schock» und dessen Auswirkungen auf die Kommunikations- und Werbebranche: Rolf Jeger, CEO, Blue Spirit Communications

Ich möchte nicht in das grosse Wehklagen einstimmen. Bildlich gesprochen: Die SNB hat die Raumtemperatur etwas heruntergefahren. Jetzt ist es klug, anstelle von Jammern und Philosophieren, wie kalt es denn noch werden könnte, ein Langarm-Shirt anzuziehen und sich mehr zu bewegen. Diese Flexibilität haben Unternehmen schon immer beweisen müssen. Konkret verhalten sich viele Auftraggeber tatsächlich antizyklisch: Sie spüren, dass sie erhöhten Kommunikationsbedarf haben, und wollen jetzt gesehen werden. Sie suchen nach schnellen, flexiblen und kosteneffizienten Massnahmen und Kanälen. Ich denke, dass Online in all seinen Formen von dieser Entwicklung zusätzlich profitiert.

 

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema