Scholz & Friends lanciert globale USM-Kampagne

Zum 50-Jahr-Jubiläum von USM Möbelbausystem Haller entwickelt Scholz & Friends Schweiz eine internationale, interdisziplinäre und contentzentrische Kampagne. USM schaut nicht zurück auf die ruhmreiche Vergangenheit, sondern richtet den Blick nach vorne.

Zentrales Ziel der Kampagne «project50» ist es, USM zu einer neuen Begehrlichkeit zu verhelfen – dies, indem die Marke in der Design-Welt noch stärker als Wegbereiterin der Modularität verortet wird. Dazu tritt USM im Rahmen der Kampagne mit einer neuen Generation von Designern und Architekten in einen Diskurs über das Konzept der Modularität und dessen Bedeutung für die Zukunft. Das Ziel: Die Meinungsmacher der Zukunft für USM zu begeistern.

Im Zentrum des Dialogs steht die gemeinsam mit den Kuratoren Tido von Oppeln und Burkhard Meltzer entwickelte Kulturinitiative «rethink the modular». In deren Rahmen stellten die international profilierten Persönlichkeiten aus Design, Architektur und Kunst, Allan Wexler, Go Hasegawa, Thomas Lommée, Wolf Mangelsdorf, Lorenzo Bini, Bless und Dimitri Bähler sieben USM Masterclasses zusammen. Die Teilnehmer: die talentiertesten Studenten der renommierten Hochschulen ENSCI les Ateliers Paris, ECAL Lausanne, Politecnico di Milano, Tokyo Institute of Technology, Parsons The New School for Design in New York, HfG Karlsruhe und Architectural Association School of Architecture in London. Gemeinsam mit ihren Mentoren entwarfen die Studenten während eines einwöchigen Workshops in der Designworkshop Location Domaine de Boisbuchet ihre Visionen zu Modularität. Die dabei entstandenen Projekte werden zurzeit für eine umfassende Ausstellung im Salone dei Tessuti im Rahmen der Milano Design Week, Mitte April, weiterentwickelt und aufbereitet.

Gleichzeitig wurde an den beteiligten Hochschulen ein aufschlussreiches Experiment durchgeführt. Ziel dabei war es, herauszufinden, welche Relevanz der Designklassiker bei angehenden Designern und Architekten hat. Dabei wurden 50 USM Haller Möbelstücke an exponierten Stellen auf dem Campus platziert und die Studenten aufgefordert, diese zu «stehlen». Was danach geschah, wurde durch ein Videoteam dokumentiert.

Diese beiden Kampagnenmodule dienen nun im Laufe des Jahres als Content-Lieferanten für sämtliche Aktivitäten der internationalen Jubiläumskampagne «project50». Ob klassische Massnahmen wie Print-Anzeigen, Showroom-Inszenierungen, Händlermassnahmen und ein Kompendium über Modularität oder digitale Aktivitäten wie Banner, Social Media etc., alle Massnahmen werden während des Jubiläumsjahres aus den beiden Content-Gefässen gespeist.

Im Zentrum der Kampagne – im Sinne eines Content Hubs – steht die ebenfalls von Scholz & Friends Schweiz konzipierte digitale Plattform Project50.usm.com. Sie dokumentiert sämtliche Aktivitäten des Jubiläumsjahres und gibt anhand von Fotos, Texten und über 60 Videos einen tiefen Einblick in die Kulturinitiative «rethink the modular», das Experiment und die vielen weiteren Massnahmen des Jubiläumsjahres. Gespeist wird der Blog sowohl durch Beiträge renommierter Autoren wie dem Designund Kulturjournalisten Max Borka oder Rick Poynor, dem Gründer des viel beachteten Blogs «Design Observer» als auch der partizipierenden Studenten und die Social Media User. Durch den stetigen Ausbau der Plattform findet der Besucher stets aktuelle, inspirierende Inhalte und wird so zur regelmässigen Wiederkehr und zur Beteiligung am Dialog über Modularität ermutigt.

Verantwortlich bei USM U. Schärer Söhne: Alexander Schärer (VRP), Stéphanie Borge (Group Marketing Drirector)  Deepak Matthews (Digital Marketing Manager), Sandra Schär (PR). Verantwortlich bei Scholz & Friends Schweiz: Dan Nessler, Manuela Miksa, Gregor Fitz, Sabine Bremermann, Lukas Frei (Kreation); Michèle Gutmann, Tanita Bohny, Petra Moser, Tobias  Baumann, Martin Samsel (Beratung und Strategie).

(Visited 20 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema