Edi.14: Die Gewinner

Am Freitag, 6. November ging im Zürcher Schiffbau die Preisverleihung des Edi.14 über die Bühne. Rund 290 Filme wurden für den Wettbewerb der Swissfilm Association eingereicht. Das sind die Sieger.

edi.14-logo
edi.14

Vier Jury-Teams mit 40 Fachleuten haben eine Woche lang rund 290 Filme angeschaut und die Arbeiten nach den Kriterien Drehbuch, Konzept, Regie, Kamera, Production Design, Schnitt, Visuelle Effekte, Sounddesign & Musik bewertet. Als «Zauberformel» galt für die Jury in diesem Jahr: «20 Prozent in die Shortlist und davon 20 Prozent Auszeichnungen». In diesem Sinn «ist die Nomination für die Shortlist bereits eine hervorragende Leistung, denn die Qualität der Filme ist generell hoch», kommentiert Rita Kovacs, die Geschäftsführerin der Swissfilm Association.

Unbenannt-13_26

Auffallend war, dass es in diesem Jahr sehr viele «gute Geschichten» gab, die handwerklich einwandfrei umgesetzt wurden. Der Trend geht auch weiter Richtung Internet und multimediale Anwendungen. In dieser Kategorie gab es den grössten Zuwachs an Einreichungen.

Unbenannt-4_47
Fotos: Werbewoche/uma

Aus der Shortlist wurden am 6. November im Zürcher Schiffbau im Rahmen der Edi.14-Verleihung die Sieger prämiert. Im Folgenden werden alle ausgezeichneten Arbeiten gezeigt. Die Fotos zum Event finden Sie wie gewohnt in der Printausgabe der Werbewoche (21/2014). (hae)

Unbenannt-12_37

Rote Karte: Spezial Edi. für Drehbuch und Konzept an Volker Wienecke

edi1

Junger Mann im Gasthof freut sich aufs Bier. Als er anhebt: Gejohle vom Stammtisch. Er verschluckt sich. Das geht drei Mal so, dann reicht's, er will wissen, was los ist: Vier Männer beim Spiel übertrumpfen sich mit bösen, schwarzen Karten: Pöbelei, Mobbing, Vandalismus, sexuelle Belästigung, Rassismus, brutale Gewalt. Der Junge geht beherzt dazwischen mit guten, roten Karten: Respekt, Toleranz, Zivilcourage. Letztere ist übergross, pustet die bösen Karten vom Tisch, die Männer von den Stühlen. Link zum Film.
 

Auftraggeber Schweizerische Kriminalprävention SKP, Martin Boess
Produktionsfirma Imotions
Werbeagentur Weber & Partner Büro für Kommunikation, Volker Wienecke
Produzent Patrick Kappeler
Konzept, Drehbuch Volker Wienecke
Regie Patrick Kappeler, Marianne Eggenberger
Kamera Simon Huber, Christian Anderegg
Schnitt Patrick Kappeler
Musik & Sounddesign Rolf Büttikofer; Musik: Mario Batkovic
spacer

Jury: «Keiner ist Perfekt. Mit visueller Kraft wird der Zuschauer ans Thema herangeführt. Plakativ und gut kombiniert mit einer Prise Humor und dem Mut sich selber in Frage zu stellen.»

Quant e-Sportslimousine: Spezial Edi. für Kamera an Pascal Walder

edi02

Der Film beschreibt eine visionäre Erfindung in Metaphern. Der Protagonist, Erfinder und Designer Nunzio La Vecchia bringt das Auto vom Meer ans Festland. In den Fahrszenen durch beeindruckende Landschaften werden Performance und technische Spezifikationen eingeblendet. Szene für Szene werden visuell ungewöhnliche Elemente eingesetzt. In der Schlussszene wird aufgelöst, dass es sich um kein gewöhnliches Auto handelt, sondern um eine neue Technologie, über die man mehr Erfahren möchte. Link zum Film.
 

Auftraggeber Nano Flowcell, Nunzio La Vecchia, Arturo La Vecchia
Produktionsfirma Feit Film
Produzent Wiebke Feit, Claus Feit
Konzept, Drehbuch Marco Lutz
Regie Marco Lutz
Kamera Pascal Walder
Production Design Stephan Hingst
Schnitt Jessica Fischer
Visuelle Effekte Chimney Berlin, Ralf Drechsler
Musik & Sounddesign German Wahnsinn Team, Ralf Lippmann, Philipp Feit, Eduardo Garcia

Jury:  «Eine visionäre Erfindung, verpackt in einen beeindruckenden Automobilfilm. Nicht die Story oder die hochwertigen 3D Animationen sondern die Gesamtwirkung der schönen Bilder überzeugte die Jury.»
 

Pink Berrys vs. Fruchtkreis 3000: Spezial Edi. für Musik an Roman Camenzind

edi03

Battle of Tastes | Zwei Bands treten in einem Musikvideo mit zwei Musikrichtungen gegeneinander an. Der Zuschauer entscheidet per Online-Voting, welche der beiden als Sieger hervorgeht. Mit dem Musikereignis verbindet sich auch die Markenbotschaft: Denn die Bands repräsentieren jeweils ein Migros Produkt. Welches bleibt und welches verschwindet entscheidet der Konsument. Let the battle begin! Link zum Film
 

Auftraggeber Migros Genossenschafts Bund, Philipp Kuonen
Produktionsfirma who's mcqueen picture
Werbeagentur Wirz Werbung
Produzent Philipp Petersson, Rainer Spix
Konzept, Drehbuch Hanspeter Schweizer, Valentin Cheli, Franziska Pennington
Regie Simon Ritzler
Kamera Carlo Jelavic
Production Design Julian R. Wagner
Schnitt Anna-Kristin Nekarda
Visuelle Effekte FX Factory Postproduction GmbH, Stefan Epmeier
Musik & Sounddesign Hitmill, Roman Camenzind
Fred Herrmann, Georg Schlunegger

Jury:  

Das Leben braucht Mut: Spezial Edi. für Regie an Tobias Fueter

Unbenannt-33

Die vier Grundpfeiler der Suva: Die Suva ist mehr als eine Versicherung: sie vereint Prävention, Versicherung und Rehabilitation. Die Suva wird von den Sozialpartnern geführt. Die ausgewogene Zusammensetzung des Verwaltungsrats aus Arbeitgeber-, Arbeitnehmer- und Bundesvertretern ermöglicht breit abgestützte, tragfähige Lösungen. Gewinne gibt die Suva in Form von tieferen Prämien an die Versicherten zurück. Die Suva ist selbsttragend, sie erhält keine öffentlichen Gelder. Link zum Film
 

Auftraggeber Suva Unfallversicherung, Jan Mühlethaler
Produktionsfirma Stories
Produzent Yves Bollag, Nicole Spring
Konzept, Drehbuch Tobias Fueter
Regie Tobias Fueter
Kamera Fabian Kimoto
Production Design Peter Scherz
Schnitt Benjamin Fueter, Fabian Kimoto
Visuelle Effekte Tamas Fiedler
Musik & Sounddesign Sounddesign: Gian Dolder, Fabian Sturzenegger, Musik: Adrian Frutiger

Jury:  

Kategorie Commercials: Fernseh- und Kinospots:

Vom Glück verlassen: Bronze für Gesamtleistung

edi04
 

In weniger als einer Minute verwandelt sich ein erfolgreicher Geschäftsmann in einen abgehalfterten Alkoholiker. Link zum Film
 

Auftraggeber Heilsarmee, Christoph Bitter, Holger Steffe
Produktionsfirma Markenfilm Schweiz
Werbeagentur Spinas Civil Voices
Produzent Stefan Schorer
Konzept, Drehbuch Matthias Freuler, Stephan Huwiler
Regie Navid Abri

Jury: «Die einfache Kamerafahrt und der Verzicht auf Schnitte reduzieren auf das Wesentliche. Ton und Bild ergänzen sich optimal und dramatisieren die Botschaft auf eindrückliche Art und Weise. Ein berührender Film, der durch seine Kompaktheit besticht.»

Sirenentest: Bronze für Gesamtleistung

Unbenannt-34

Jedes Jahr findet in der ganzen Schweiz am ersten Mittwoch im Februar der Sirenentest statt. Um die Bevölkerung auf den Test aufmerksam zu machen, hat das Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS den vorliegenden Spot produziert. Link zum Film
 

Auftraggeber Kommunikation Bundesamt für Bevölkerungsschutz BABS, Kurt Münger, Christoph Flury
Zentrum elektronische Medien ZEM/VBS, Markus Lengen, Mike Lüscher
Produktionsfirma Elefant Studios
Produzent Pica Cubello
Konzept, Drehbuch Fabian Gasser
Regie Fabian Gasser
Kamera Tobias Dengler
Production Design Fabian Gasser
Schnitt Christine Rüfenacht
Visuelle Effekte Daniel Guimard, Patrick Graf, Miklos Kozary
Musik & Sounddesign Tonstudios Z, Tom Wenger, Jan Rieder

Jury: «Schon von klein auf haben wir uns über dieses beängstigende Geräusch gewundert. Endlich erfahren wir, in diesem eigenständigen und mit überraschenden Wendungen gespickten Spot, die nicht ganz ernst gemeinte Wahrheit. Der Spot schafft es durch eine unerwartete Herleitung, dass wir uns am folgenden Mittwoch nicht mehr fürchten müssen. Insbesondere der Mut zum Absurden und zur Selbstironie haben wir von einem Bundesamt nicht erwartet…»

Feuerwehr: Silber für Gesamtleistung

edi05

Idee: Schnell wie die Feuerwehr. – Die Redewendung dramatisiert perfekt die neue Durchmesserlinie und den nun schnellsten Weg durch die Stadt. Story: Hauptquartier der Feuerwehr, entspannte Ruhe. Der Alarm ertönt. Feuerwehrleute springen hoch, ziehen die Stiefel an, packen ihre Ausrüstung, und sprinten los. – An den bereitstehenden Feuerwehrautos vorbei, aus der Garage, eine Treppe runter. Und setzen sich entspannt in die S-Bahn für die schnellste Fahrt zum Einsatz. Link zum Film
 

Auftraggeber Zürcher Verkehrsverbund ZVV, Lukas Tenger, Peter Schilde
Produktionsfirma Solid & Hallerfilm AG, Silvana Pellegrini
Werbeagentur TBD.
Produzent Rudi Haller
Konzept, Drehbuch Tom Seinige
Regie Reggie Pack, Rainer Binz, Benjamin Kempf
Kamera Pascal Walder
Production Design Gerald Damovsky
Schnitt Benjamin Fueter
Visuelle Effekte Rushes Ltd., Simone Grattarola
Musik & Sounddesign Jingle Jungle
Musik: Metronome: Walter Mair

Jury: «In der heutigen Zeit wo Staus und Verkehrschaos auch in Schweizer Grossstädten zur Tagesordnung gehören, wirbt dieser Spot schon fast auf eine visionäre Art für die Lösung aller Verkehrsprobleme. Mit epischen wie auch schnell geschnittenen Bildern besticht der Film durch eine dramatische Inszenierung und einer pointierten Auflösung.»

Fussballstadion: Gold für Gesamtleistung

edi06

Jedes Jahr werden in der Schweiz 45'000 Fussballerinnen und Fussballer durch Verletzungen zum Zuschauen gezwungen. Diese Tatsache dramatisiert der Suva-Spot auf grandiose Art. Da humpeln ganze Heerscharen von Verletzten die Treppe eines Fussballstadions hinauf, zwängen sich mit Krücken und Gips durch viel zu enge Drehkreuze und suchen handicapiert ihren Sitzplatz. Am Schluss ist das ganze Stadion voll mit Verletzten. Fazit: Senken Sie das Verletzungsrisiko – mit dem Fussballtest auf Suva.ch. Link zum Film
 

Auftraggeber Suva Unfallversicherung, Susan Huber, Philippe Gassmann
Produktionsfirma Stories
Werbeagentur Ruf Lanz
Produzent Yves Bollag
Konzept, Drehbuch Markus Ruf, Isabelle Hauser, Maren Beck
Regie Michael Fueter
Kamera Michael Mieke
Production Design Ursa Loboda
Schnitt Marko Strihic
Visuelle Effekte UPP
Musik & Sounddesign Spacetrain, Gian Dolder

Jury: «Kaum ein Spiel, in dem nicht ein Spieler vom Feld humpelt oder gar getragen werden muss. Doch ist der ausgewechselte Spieler erst in die Katakomben abtransportiert, hat man ihn auch schon wieder vergessen. Und mit ihm auch die immer höher werdende Zahl verletzter Sportler. Eine Menge, mit der man ein ganzes Stadion füllen könnte. Der Film veranschaulicht dies im wahrsten Sinne des Wortes. Handwerklich hervorragend gemacht und mit viel Liebe zu unzähligen Details, bekommen wir auf eindrückliche Weise aufgezeigt, was für Fussballer noch schlimmer ist als auf der Bank sitzen.»

TV-Eigenwerbung für TV-Stationen & Sendungen:

Serie: Hipster / Punks: Silber für Gesamtleistung

edi07

 

Ein Taxifahrer überrascht seine Fahrgäste mit Wissen zu aktuellen Kultur- und Gesellschaftsthemen, die er auf Radio SRF 2 Kultur gehört hat. Für das neue Vorabendprogramm von Radio SRF 2 Kultur kreierte und produzierte Shortcuts beauftragt vom Bereich G&M von SRF eine Kampagne. Radio SRF 2 Kultur verbindet man oft mit Hochkultur. Mit der neuen Positionierung des Vorabendprogrammes wird mit Themen wie Film, Kunst, Musik etc. ein breites, jüngeres kulturinteressiertes Publikum angesprochen. Link zum Film

 

Auftraggeber SRF, Alex Hefter, David Angehrn
Werbeagentur Shortcuts, Patrick Müller, Bene Abegglen
Produzent Peter Lehner
Konzept, Drehbuch Patrick Karpiczenko, Markus Tränkle
Regie Patrick Karpiczenko
Kamera Hans Meier
Production Design Catharina Strebel
Schnitt Patrick Karpiczenko
Visuelle Effekte Cloudscape, Patrick Baumann, Daniel Müri
Musik & Sounddesign SRF

Jury: «Humorvolle Stories, gut gespielt, simpel aber effizient inszeniert. Zwei Variationen einer Situation des klassischen Erzählkinos. Die Clips sind sympathisch und bringen ihre Message auf den Punkt.»

Corporate: Imagefilme

Wir betonen die Welt: Silber für Gesamtleistung

edi08

 

Die Müller-Steinag Gruppe «betont» die Schweiz. Im wahrsten Sinne des Wortes, hier Wort für Wort. Der Film zeigt, wie der Schweizer Marktführer für Betonwaren, Naturbaustoffe, Vorfabrikation, Recycling, Entsorgung und Wassertechnik unsere Umwelt und unser Leben formt. Aus Beton. Die Animation ist ebenso eine Hommage an den grauen Baustoff wie die eindrückliche, kompakte Präsentation sämtlicher Unternehmensbereiche, der Historie, Produkte, (Dienst)Leistungen und Kompetenzen des Betonproduzenten. Link zum Film
 

Auftraggeber Müller-Steinag Gruppe, Bruno Ruesch
Produktionsfirma Encore Pictures GmbH
Werbeagentur Walder, Werber, Sandro Walder, Stefan Moeschlin
Produzent Jürg Steudler, Anna-Lena Carl
Konzept, Drehbuch Sandro Walder, Stefan Moeschlin
Regie LeMob Motion Design Studio, Bart Wasem
Kamera Anna-Lena Carl, Bart Wasem
Production Design Christian Roggy, Bart Wasem
Schnitt Bart Wasem
Visuelle Effekte Christian Roggy, Bart Wasem
Musik & Sounddesign Jingle Jungle, Gregor Rosenberger
Musik: Michael Ricar

Jury: «Durch das innovative Konzept entsteht eine neue Sichtweise auf etwas das nur selten bewusst wahrgenommen wird. Der rhythmische Film vereint Bild, Text, Sprache und Musik auf einzigartige, überzeugende Weise und schafft es so in kurzer Zeit vielfältige Informationen zu vermitteln. Die strenge grafische Umsetzung unterstreicht den Charakter des Produkts.»

Corporate: Marketingfilme

Craftsmanship: Bronze für Gesamtleistung

edi09

Eine Reise durch das Kunst- und Uhrenatelier von Bucherer bringt das Geheimnis von Bucherers Handwerk näher. Bucherer als eines der traditionsreichsten Uhren- und Schmuckfachgeschäfte Europas steht für Handwerkskunst, Präzision, Liebe zum Detail und Kreativität auf höchstem Niveau. Ein Blick hinter die Kulissen. Link zum Film
 

Auftraggeber Bucherer, Jörg Baumann, Claudia Jenni
Produktionsfirma Seed Audio-Visual Communication
Werbeagentur Station, Patrick Stoll, Annina Berweger, Florence Ritter
Produzent Felix Courvoisier, Claudio Garovi
Konzept, Drehbuch Damien Krisl
Regie Damien Krisl
Kamera Damien Krisl
Production Design Noemi Stoll
Schnitt Damien Krisl
Musik & Sounddesign Triplet Studios, Christian Schlumpf

Jury: «Die Liebe zum Detail, die prägend ist für diese Marke, widerspiegelt sich in der Machart des Films. Das Zusammenspiel von Kameraführung, Licht, subtilem Sounddesign und sorgfältig ausgewählter Instrumentalisierung funktioniert präzise wie ein Schweizer Uhrwerk. Ein handwerklich auf höchstem Niveau realisierter Film.»

Corporate: IK- und Schulungsfilme

Das Leben braucht Mut: Gold für Gesamtleistung

Unbenannt-33_0

 

Auftraggeber Suva Unfallversicherung, Jan Mühlethaler
Produktionsfirma Stories
Produzent Yves Bollag, Nicole Spring
Konzept, Drehbuch Tobias Fueter
Regie Tobias Fueter
Kamera Fabian Kimoto
Production Design Peter Scherz
Schnitt Benjamin Fueter, Fabian Kimoto
Visuelle Effekte Tamas Fiedler
Musik & Sounddesign Sounddesign: Gian Dolder, Fabian Sturzenegger, Musik: Adrian Frutiger

Jury: «Der Film ist hochemotional, handwrklich sehr gut umgesetzt und kommuniziert die Message auf allen filmischen Ebenen. Das Drehbuch ist ausserordentlich, die Story nimmt mehrmals überraschende Wendungen.»

Online & Multimedia: Internet Virals & Clips

Putzwägeli: Silber für Gesamtleistung

edi2

Zürich bietet auf kompakten Raum eine faszinierende Vielfalt an Erlebnissen: Natur und Urbanität, Kultur und Nightlife, Historie und Modernität, Wasser und Berge, Swissness und Internationalität. Das zeigen wir in einem Film, indem wir einen echten Putzwägelifahrer bei der Arbeit durch seine Stadt begleiten. Der Film wurde seinem Protagonisten auf den Leib geschrieben, selbst seine Frau ist dabei. Gedreht wurde nach losem Script dokumentarisch. Schöne Bilder, aber bewusst nicht nur Postkarten. Link zum Film
 

Auftraggeber Zürich Tourismus, Martin Sturzenegger
Produktionsfirma Stories
Werbeagentur Wirz Werbung, Livio Dainese, Fernando Perez, Lucia Burtscher
Produzent Yves Bollag, Nicole Spring
Konzept, Drehbuch Tobias Fueter
Regie Tobias Fueter
Kamera Fabian Kimoto, Raphael Beinder
Production Design Emilie Fischer
Schnitt Tobias Fueter, Benjamin Fueter, Fabian Kimoto
Visuelle Effekte Tamas Fiedler, Dany Bittel
Musik & Sounddesign Musik: Fabian Sturzenegger
Sounddesign: Peter Bräker

Jury: «Der Titel hört sich erst mal unspektakulär an. Doch schon bei der ersten Betrachtung bezaubert die Zusammensetzung von charmant witzigem Hauptdarsteller, der richtig eingesetzten Musik, dem präzisen Schnitt und der Bildkomposition. Es wird schnell klar, dass hinter dem Titel viel Enthusiasmus und Liebe zur Stadt steckt: Aus Sicht eines nicht oft dargestellten Berufes, wird unsere Wirtschaftsmetropole von morgen früh bis Abends spät in all seinen Facetten.»

Noxana vs. Blanche: Gold für Gesamtleistung

edi3

Battle of Tastes | Hard Rock vs. Chanson: Zwei Musikrichtungen treffen sich zum epischen Battle in diesem actionreichen Musikvideo. Der Zuschauer entscheidet per Online-Voting, welche der beiden als Sieger hervorgeht. Mit dem Musikereignis verbindet sich auch eine Markenbotschaft, denn die Bands repräsentieren jeweils ein Migros Produkt. Welches bleibt und welches verschwindet entscheidet der Konsument. Let the battle begin! Link zum Film
 

Auftraggeber Migros Genossenschafts Bund, Philipp Kuonen
Produktionsfirma who's mcqueen picture
Werbeagentur Wirz Werbung
Produzent Philipp Petersson, Rainer Spix
Konzept, Drehbuch Hanspeter Schweizer, Valentin Cheli, Franziska Pennington
Regie Kai Sehr
Kamera Bjoern Knechtel
Production Design Bader el Hindi
Schnitt Adam Hussey
Visuelle Effekte FX Factory Postproduction GmbH, Stefan Epmeier
Musik & Sounddesign Hitmill, Roman Camenzind
Fred Herrmann, Georg Schlunegger

Jury: «Keine andere Arbeit in dieser Kategorie kombinierte Strategie, Konzept und Umsetzung so zielführend für das Medium Internet. Die beispielhaft nahtlose Verzahnung von Produktentwicklung und Marketing verdient Bestnoten: Crowdsourcing mit Unterhaltungswert. Genre-Cliches werden lustvoll zitiert und prallen aufeinander im wahrsten Sinne des Wortes. Der Webviral stellt die Frage mit oder ohne Nuts. Er tut dies mit Humor und Ironie, vom Storytelling, über Acting, Kameraführung und Musik unterhaltend und hinreissend zugleich.»

Transmedia & Entertainment

World of Swiss: Silber für Gesamtleistung

edi4
 

In acht Kurzfilmen zeigen wir die ganze Welt der Swiss. Ein dokumentarischer Blick hinter die Kulissen. Ein Tag mit der Cabin Crew, in der Schokoladenfabrik oder im Morgengrauen auf dem Bauernhof – wir zeigen, wie viel Arbeit Mitarbeiter und Zulieferer leisten, ihre Liebe zu jedem Detail und wie viel Schweiz in der Swiss steckt. Die aufwendigen, hochwertigen Filme entsprechen den Markenwerten der Swiss und sind eingebettet in die online Plattform World of Swiss. Link zum Film
 

 

Auftraggeber Swiss International Air Lines Ltd., Marcel Benz
Produktionsfirma Lauschsicht
Werbeagentur Hinderling Volkart AG, Michael Hinderling
Produzent Kevin Blanc, Muriel Droz
Konzept, Drehbuch Michael Hinderling, Kevin Blanc
Regie Kevin Blanc
Creative Direction: Michael Hinderling
Kamera Kevin Blanc, Alain Renold
Production Design Interaction Design: Milo Peter, Julia Ritter
Compositing Technische Umsetzung: Hinderling Volkart, Severin Klaus, Michael Bischof, Dario Merz
Schnitt Alain Renold
Visuelle Effekte Kevin Blanc
Musik & Sounddesign Michael Ricar

Jury: «Qualitativ und technologisch hochwertig umgesetzte Online-Plattform für Brand Building und multimediale Hintergrundinformationen. Clevere Navigation durch rationale sowie spielerische Zugänge zu den Inhalten. Intelligente Lösung zur Vermittlung und Verknüpfung von Informationen und Services.»

 

(Visited 23 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema