Wer gewinnt einen Edi.13?

Rund 250 Werke aus den Bereichen Werbe-, Industrie- und Unternehmensfilme haben sich für einen Edi beworben. 52 Filme sind für die hier präsentierte Shortlist ausgewählt worden. Die Awards werden am 7. November im Zürcher Schiffbau vergeben.

Mit rund 250 Werken sieht die Swissfilm Association für den Jahrgang 2013 «erfreulich viele Einreichungen». Das ist fast ein «Langzeit-Höchststand», meint Geschäftsführerin Rita Kovacs. Für Präsident Peter Beck ist auch das generelle Niveau hoch. Die Jury konnte «viele gut produzierte Werke» sehen. Etwas seltener seien «die überraschenden Ausreisser nach oben». Wer die Shortlist genau ansehe, «wird aber die Gewinner erahnen», meint Rita Kovacs. Die Werbewoche zeigt hier PDF der Shortlist (Werbewoche) die 52 Filme der Shortlist. Die Credits im Detail sind unter diesem Link: Shortlist Edi.13 mit Credits zu finden.

Die Filmbranche steckt mitten in einem Prozess der Veränderungen. Das Internet hat sich zum grössten «Kino» der Schweiz entwickelt. Wo früher Unternehmen sich noch mit Fotos präsentierten, haben inzwischen Bewegtbilder das Sagen. Nicht jedes Bild sagt aber mehr als die berühmten 1000 Worte. Im Netz tummeln sich auch unübersehbar viele Amateure. Die technischen Veränderungen machen die Filmbranche zum Jekami. «Das verleitet einige Auftraggeber, mithilfe solcher Halbprofis billig zu einem Film zu kommen», weiss Peter Beck bei der Swissfilm Association. Was aber neben dem Autofokus unterschätzt wird, sind die Herausforderungen bei der Drehbuchentwicklung. Auch beim Bewerten der Einsendungen für den Film-Wettbewerb Edi haben deshalb die Ideen, das Konzept und die professionell erschaffenen Stimmigkeiten wieder an Gewicht gewonnen.

Andreas Panzeri
 

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema