Allianz setzt auf Sport-Sponsoring

Die Allianz-Gruppe baut ihre Präsenz auf internationalen Sponsoring-Plattformen weiter aus. Neben Formel 1 engagiert sich der Versicherungs-Konzern neu auch beim America’s Cup und beim Ryder Cup in Irland.

Die Allianz-Gruppe baut ihre Präsenz auf internationalen Sponsoring-Plattformen weiter aus. Neben Formel 1 engagiert sich der Versicherungs-Konzern neu auch beim America’s Cup und beim Ryder Cup in Irland. Weiter hat sich Allianz die Rechte am Münchner «Allianz-Stadion» für 15 Jahre gesichert.Allianz investiert insgesamt 50 Millionen Euro in Sponsoringaktivitäten – das entspricht einem Viertel des Marketingbudgets des Versicherungskonzerns. «Im Finanzdienstleistungsbereich ist es sehr schwierig, sich allein über Produkte zu differenzieren. Da schafft der Sport eine ideale Plattform: indem er die emotionale Ebene einbringt», sagt Steven Althaus, Global Head of Marketing Communications bei der Allianz, gegenüber dem Presseportal.
Dass sich Sponsoring-Aktivitäten im Umfeld sportlicher Mega-Events aber nicht immer auszahlen, zeigen zwei Studien aus Deutschland und der Schweiz zum Fussball-WM-Sponsoring, wie die Werbewoche berichtete.
(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema