Made in Switzerland

Sportartikel Für Nike Schweiz bleiben Nati-Spieler Philippe Senderos und Dani Gygax im neusten Spot von Tobias Weber bis zur EM am Ball.

Sportartikel Für Nike Schweiz bleiben
Nati-Spieler Philippe Senderos und Dani Gygax im neusten Spot von
Tobias Weber bis zur EM am Ball.«Ab dem 10. Juli wird man sich auf die
Uefa-Europameisterschaft 2008 konzentrieren», freute sich Ralph
Zloczower, Präsident des Schweizerischen Fussballbundes, noch vor dem
WM-Finale. Wie heisst es im Fussball doch so schön: Nach dem Spiel ist
vor dem Spiel – zur Freude der Werbeindustrie.

Noch bevor sich der WM-Hype gelegt hat und die Sponsoren ihre
Markom-Bilanzen gezogen haben, will Nike Schweiz die hohe
Aufmerksamkeit und die positiven Emotionen auf die EM und sich lenken.
Je früher, desto besser lautet die Devise. Denn im Rennen um die
Medienpräsenz ist erst der Teamausrüster der beiden
Gastgebermannschaften gesetzt – Puma. Die anderen Sportmarken machen
daher indirekt über Nebenschauplätze auf sich aufmerksam. Wenn es um
neue Plattformen und Umsetzungen geht, ist der weltgrösste
Sportausrüster nicht um überraschende und sehr teure Auftritte
verlegen; die Werbeausgaben für die WM sollen gar das Quartalsergebnis
belastet haben.

Kosteneffizient führt jetzt Nike das «Joga
Bonito»- Werbespektakel aus der WM-Kampagne gleich in die EM-Vorfreude
über und besetzt die Themenfelder Fussballkultur und Fairness. Unter
dem Aushängeschild brasilianische Seleçao wurde die Kampagne lokal
heruntergebrochen: In der Schweiz enthielt das pralle Werbepaket
Partnerschaften wie jene mit 20 Minuten, Sunrise oder Playstation, eine
Eventserie, ein Turnier, Internetauftritte mit Film Footage sowie einem
Wettbewerb.

Ein neuer Viral Spot von Wirz & Fraefel und Regisseur Tobias Weber
aktualisiert den Schweizer Nike-Online-Auftritt und lässt mit den
beiden Nati-Spielern Philippe Senderos und Dani Gygax das erstarkte
Selbstbewusstsein auf die Marke abstrahlen. Mit Einzelbildaufnahmen
einer an der Studiodecke fixierten Kamera, natürlichen Surroundings und
nachträglich mit Pixilationstechnik animiert, wurde eine
zweidimensionale Welt geschaffen, in der das Staraufgebot die Bälle um
Strassenmarkierungen und andere Gegenstände herumjongliert.

Ein Novum für die Produktionsfirma Wirz & Fraefel wie für die
lokale Nike-Agentur + Söhne, denn die US-Marke liess erstmals einen
Spot für den Schweizer Markt machen.

Luca Aloisi

(Visited 7 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema