Die wahren Stars

Versicherungen Catsky & Partner zeigt für die Suva auf, wie Versicherte Kosten einsparen können.

Versicherungen Catsky & Partner zeigt für die Suva auf, wie Versicherte Kosten einsparen können.Mit ihrem New Case Management bei SuvaCare
konnte die Suva in den letzten drei Jahren über 200 Millionen Franken
einsparen – ohne Leistungseinbussen, sondern allein dank dem
intelligenten Betreuungskonzept. Für dieses Rehabilitations- und
Reintegrationskonzept hat die Suva den Schweizer Innovationspreis der
Privatassekuranz erhalten und rund 65 neue Arbeitsplätze geschaffen.

«Die Suva machts der IV vor, wie man weniger Neurenten generiert und
die Menschen nach einem schweren Unfall wieder richtig und auch im
eigenen Interesse zurück ins Berufsleben integriert, damit die
Lebensqualität erhalten bleibt», meint Claude Catsky.

Der Zürcher Werber ist stolz darauf, dass er mit mehreren Kampagnen in
den letzten drei Jahren sicher auch «einen gewissen Anteil am Erfolg
der Suva hat.» Catskys neue gross angelegte Kampagne behandelt jetzt
das Thema SuvaCare: Rehabilitation und Reintegration der
Unfallversicherung.

Im Mittelpunkt steht die Aussage, dass die Suva all jene Normalbürger
und Versicherten zu wahren Stars unserer Zeit erklärt, welche sich die
schweren Zeiten einer Rehabilitation durchgekämpft und den Weg zurück
ins Leben geschafft haben. Denen will die Suva danken und gleichzeitig
darauf hinweisen, dass sie schwer verunfallte Menschen auch weiterhin
vermehrt unterstützt und ihnen bei der Reha hilft. Denn bei der
Reintegration sind am Schluss alle Sieger: der Verunfallte, die
Unfallversicherung, die ihm geholfen hat, und das ganze System.

Die Inseratesujets hat wiederum der holländische Starfotograf Arthur
Mebius realisiert, mit dem Catsky 2004 einen Cannes-Löwen gewonnen hat.
Die Sujets spielen mit den Figuren «James Bond», «Terminator» und «Lara
Croft». Für den TV-Spot war Markenfilm Schweiz zuständig.

Ironie des Schicksals: Genau in der Zeit der Realisation der Kampagne
hat Claude Catsky «alles selber am eigenen Leib erfahren». Der Kreative
musste nach einem schweren Autounfall eine komplizierte Lungenoperation
über sich ergehen lassen und weilte mehrere Wochen in der Reha-Klinik
Mammern. Catsky wurde am Ende seines Leidenswegs von den
Verantwortlichen der Suva «wie im Spot» mit einer Limousine abgeholt
und wieder in die Berufswelt zurückgebracht.

Andreas Panzeri

(Visited 12 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema