FCP gründet Europäisches Institut für Corporate Publishing

Der Branchenverband Forum Corporate Publishing (FCP) hat auf seiner Mitgliederversammlung am 29. Juni 2006 das erste Europäische Institut für Corporate Publishing EICP gegründet.

Der Branchenverband Forum Corporate Publishing (FCP) hat auf seiner Mitgliederversammlung am 29. Juni 2006 das erste Europäische Institut für Corporate Publishing EICP gegründet. Neben der branchenspezifischen Aus– und Weiterbildung sowie der Forschung konzentriert sich das Institut auf Beratung und Vermarktung. Programme und Projekte des EICP werden maßgeblich durch ein unabhängiges, derzeit neunköpfiges, wissenschaftliches Kuratorium gestaltet, zu dem auch Norbert Winistörfer von der Fachhochschule Nordwestschweiz zählt. Die noch junge Corporate Publishing-Branche erhalte mit dem EICP erstmals eine Struktur, um die entscheidenden Kernbereiche umfassend wissenschaftlich zu durchleuchten, heisst es in einem Communiqué. Was in alten Kommunikationsdisziplinen bereits selbstverständlich ist, soll mit dem Institut geschaffen werden. Gleichzeitig erfahre der CP-Markt aktuell einen erheblichen Umbruch: Mit der zunehmenden Diversifizierung neuer Zielgruppen ergebe sich die Notwendigkeit, über neue Medienformen zu kommunizieren. In einem weiteren Schritt sollen die internationalen Partner des Verbandes in die Arbeit des Instituts integriert werden. Das FCP unterhält innerhalb des European Corporate Publishing Forums engen Kontakt zu CP-Verbänden und Leadagenturen aus zehn europäischen Ländern. Im FCP sind mehr als 60 CP-Anbieter aus Deutschland, Österreich und der Schweiz zusammengeschlossen. Sie bieten Dienstleistungen für alle Bereiche der Unternehmenskommunikation an.
(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema