«Die aufregendste Zeit, ein Werber zu sein, hat gerade erst begonnen!»

Kevin Roberts, Chef der Werbeagentur Saatchi & Saatchi und Chef über 7000 Mitarbeitende weltweit, stellte sich dem Interview der «NZZ am Sonntag». Seine These: Heute ist der Konsument am Drücker.

Kevin Roberts, Chef der Werbeagentur Saatchi & Saatchi und Chef über 7000 Mitarbeitende weltweit, stellte sich dem Interview der «NZZ am Sonntag». Seine These: Heute ist der Konsument am Drücker.
Die meiste Werbung sei langweilig, da viele Werber im Informationszeitalter stecken geblieben seien und das neue Zeitalter noch nicht mitbekommen hätten. Es reiche nicht mehr, Marketing nach dem gleichen Schema wie 1940 zu betreiben. Die Internet-Revolution habe gerade erst begonnen und der Konsument sei jetzt der Boss. Trotzdem – oder gerade deswegen – sagt Roberts, dass die aufregendste Zeit, ein Werber zu sein, gerade erst begonnen habe. Gerade weil alle Macht beim Konsumenten liege, dürfe man ihn nicht mit schlechter Werbung langweilen. Gemäss Roberts hat das «Attraktionszeitalter» gerade erst begonnen, indem es gelte, den Konsumente durch Werbung zu unterhalten, zu stimulieren, zu inspirieren und vor allem emotional zu involvieren.
Das gelte übrigens auch für Zeitungen. Diese sollten sich vermehrt den Umstand zunutze machen, dass Menschen von Natur her optimistisch sind und an eine bessere Welt glaubten. Nicht mehr News und auch nicht mehr Paper sei hier die Devise, sondern die hohe Glaubwürdigkeit der Journalisten. Die Rolle der Zeitungen sieht Roberts dahingehend, dass diese den Lesern erkläre, was sie mit alle den täglich einströmenden News anfangen sollen. Zeitungen müssten dem Leser sagen, was zu tun sei. Das Geschäft machten in der Zukunft diejenigen Produkte, die nicht bloss respektiert, sondern auch geliebt würden. 85 Prozent der Kaufentscheide würden schliesslich emotional gesteuert. Um Erfolg zu haben und geliebt zu werden, müssten zwei Dinge geboten werden: Mysterium und Sensualität.
Auch Werbung müsse in Zukunft sinnlich sein und zudem interaktiv. Nach Roberts Prognose wird sämtliche Werbung in den nächsten fünf Jahren interaktiv funktionieren.
(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema