Grafische Industrie hinkt Gesamtwirtschaft hinterher

Die Ertragslage in der Druckindustrie befindet sich laut den Ergebnissen der Viscom-Umfrage im 1. Quartal 2006 noch nicht im Aufschwung.

Die Ertragslage in der Druckindustrie befindet sich laut den Ergebnissen der Viscom-Umfrage im 1. Quartal 2006 noch nicht im Aufschwung. Somit wurden die optimistischen Erwartungen, die in der Konjunkturumfrage für das 4. Quartal 2005 zu spüren waren, enttäuscht. 30.1 Prozent der Befragten meldeten eine negative Entwicklung der Ertragslage gegenüber dem Vorquartal. Nur 8.6 Prozent der ausgewerteten Antworten verkündeten eine Steigerung, 51.2% bezeichneten die Lage als unverändert. Vor allem für die Monate Januar und Februar dieses Jahres wurden schlechte Ergebnisse vermeldet, im März war jedoch eine deutliche Trendumkehr messbar. Die Daten zeigen auch für die nächsten Monate deutlich optimistischere Erwartungen. Neutraler beurteilen die Unternehmen ihre Wettbewerbsposition gegenüber dem Vorquartal. 23 Prozent der Antworten bezeichneten diese als negativ, 65.3 Prozent der Unternehmen gehen von einer unveränderten Stellung im Inlandmarkt aus. Bezüglich der Geschäftslage zeigt sich, dass die in diesem Jahr der Gesamtwirtschaft bisher noch nachhinkende grafische Industrie in den nächsten sechs Monaten nun ebenfalls zulegen kann. Der anhaltend starke Wettbewerbsdruck hat bei 40 Prozent der Befragten zu tieferen Verkaufspreisen als im Vorquartal geführt. Im Vergleich zum nur halb so hohen Wert im Vorquartal entspricht dies jedoch einem gestiegenen Preisdruck. Die Kapazitätsauslastung in den Betrieben blieb unverändert.
Viscom hat in Zusammenarbeit mit der KOF/ETH während dem Monat Mai insgesamt 94 Unternehmen mit Total 5’007 Beschäftigten im Rahmen der Konjunkturumfrage für die grafische Industrie zum 1. Quartal 2006 befragt.
(Visited 7 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema