RTL-Boss fordert flexiblere Fernsehwerbung

Gerhard Zeiler, Vorstandsvorsitzende der RTL Group, hat sich am Mittwoch vor Europaabgeordneten in Brüssel für flexiblere Werbebestimmungen im Fernsehen stark gemacht.

Gerhard Zeiler, Vorstandsvorsitzende der RTL Group, hat sich am Mittwoch vor Europaabgeordneten in Brüssel für flexiblere Werbebestimmungen im Fernsehen stark gemacht. Wie newsroom.de berichtet, forderte er kürzere, dafür aber häufigere Werbeunterbrechungen. Mit einer solchen Lösung wäre es beispielsweise möglich, technische Möglichkeiten zur automatischen Erkennung längerer Werbeblöcke zu umgehen. Die Werbeindustrie sei zudem Bedingung für ein kostenloses Fernsehprogramm, referierte Zeiler weiter. Und ausserdem schreibe niemand Zeitungen oder Zeitschriften vor, auf welchen Seiten sie Anzeigen platzieren sollen.
(Visited 14 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema