Da warens nur noch drei

Schweizer Programmfenster von Sat 1 zieht sich vom Sendeplatz 20 Uhr zurück

Schweizer Programmfenster von Sat 1 zieht sich vom Sendeplatz 20 Uhr zurückVon Daniel Schifferle14 Monate strampelte «täglich ran» vergeblich nach Zuschauern. Jetzt ersetzt ein weiteres Gewinnspiel nach dem Strickmuster von «Wer wird Millionär?» den erfolglosen Schweizer Fussballmix. Die Eigenproduktionen von Sat 1 Schweiz schrumpfen damit auf drei; zwei davon sind im Aufwärtsstrend.
Schweizer Sportfans hat das tägliche Menu auf Sat 1 nicht geschmeckt: Am 18. April hatte «täglich ran» seinen letzten Anpfiff. An seiner Stelle wird seit 19. April wieder das normale Programm von Sat 1 gezeigt. Statt eines sportlichen Themenmix aus der Schweiz gibt es jetzt das Gewinnspiel «Die Quiz Show», die ähnlich funktioniert wie «Wer wird Millionär?» und in Deutschland bereits ein Publikumserfolg ist.
Leichten Herzens hat man «täglich ran» aber nicht aus den Händen gegeben. Erst Ende August 2000 hatte Sat 1 Schweiz die Sendung weiterentwickelt und ausgebaut. Deren Dauer wurde beinahe verdoppelt und der Sendeplatz um fünf Minuten auf 19.55 Uhr vorverschoben, mit dem Ziel, die Zapper nach der SF-DRS-«Tagesschau» abzuholen. Gleichzeitig ging man mit Blick ein Sponsoring ein und hatte in der Folge tägliche Blattpräsenz. Doch diese Anstrengungen haben wenig gebracht. Am Schluss hatte «täglich ran» einen Marktanteil von 2,4 Prozent, kaum mehr als beim Start der Sendung vor 14 Monaten (siehe auch Interview mit Marc Görtz, Geschäftsführer Sat 1 Schweiz, auf Seite 5).
«live ran» und «1x tägl.»
sind im Aufwärtstrend
Keine vergleichbaren Sorgen plagen «live ran», das sonntägliche Schweizer Fussballfenster auf Sat 1. Im Unterschied zu «täglich ran» sind die Zuschauerzahlen bei den dort gezeigten Live-Spielen in einem stetigen Aufwärtstrend (siehe Grafik). Und auch mit «1x tägl.», das vor dem Ausbau Ende August des vergangenen Jahres ebenfalls noch ein Sorgenkind war, geht es vorwärts. Ab Ende August 2000 war
die vorherige monothematische Kurzsendung zur 25-minütigen Arzt-Praxis-Doku-Soap ausgebaut und auf 18.30 Uhr vorverschoben worden.
Beim Publikum sind die Änderungen gut angekommen, wie die laufend aufwärts zeigenden Zuschauerzahlen belegen: Lag der Marktanteil im ersten Halbjahr nach dem Start von «1x tägl.» noch bei schwachen 1,4 Prozent, ging es zwischen August und Dezember 2000 rauf auf durchschnittlich 4 Prozent und in den ersten vier Monaten 2001 sogar auf 6,5 Prozent.
Weiterhin in der Experimentierphase steckt hingegen der Kinoguide «The Movie Club». Ende August hatte man die Flucht nach vorn angetreten. Doch auch das neue Konzept mit Verdoppelung der Sendezeit auf zehn Minuten und Ausbau auf fünf Ausstrahlungen pro Woche wurde jetzt mangels Publikums erneut über den Haufen geworfen.
Seit vergangener Woche ist die Ausstrahlung der Sendung wieder auf dreimal wöchentlich reduziert worden und wird neu von Midi Gottet vom Zürcher «Trio Eden» moderiert. Die Sendung wurde jetzt in Richtung Comedy gerückt. Und anstatt eines Massenpublikums werden junge Zuschauer anvisiert, die auf Schräges stehen. Ob das neue Konzept besser funktionieren wird, steht in den Sternen, denn beim Publikumsaufbau von «The Movie Club» steht man jetzt wieder ganz am Anfang.
(Visited 1 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema