Kopf der Woche: «Ich liebe Baustellen, bei denen ich bei null beginnen kann»

Markus Reck, Ex-Marketingleiter der sda, hat sich in Freiburg mit seiner Agentur Reck MCC selbstständig gemacht

Markus Reck, Ex-Marketingleiter der sda, hat sich in Freiburg mit seiner Agentur Reck MCC selbstständig gemachtMarkus Reck, Ex-Marketingleiter der sda, hat sich in Freiburg mit seiner Agentur Reck MCC selbstständig gemacht
«Ich liebe Baustellen, bei denen
ich bei null beginnen kann»
Seit September vergangenen Jahres ist Markus Reck sein eigener Herr und Meister. Seine Agentur Reck MCC Marketing und Communication Consulting befindet sich in Freiburg. Eigentlich wusste er noch gar nicht, dass er sich selbstständig machen würde, als er sich letzten Sommer von seinem letzten Job bei der Messe Basel als Leiter Marketing und Kommunikation freistellen liess.
Reck plante erst einmal einen Weiterbildungsurlaub in Bella Italia und Sport in den Bergen. Beim Abschwimmen der Hallenbadlängen im Berghotel überkam den früheren Wettkampfschwimmer der Wunsch nach Selbstständigkeit. Zudem lockte ihn die Vorstellung, seine Freizeit nach eigenem Gusto einteilen zu können. Dass diese Verlockung eine Fata Morgana war, hat er inzwischen längst gemerkt, der Freiraum ist knapper denn je.
Markus Reck will nicht mit der grossen Kelle anrichten und arbeitet mit Freelancern in der deutschen und welschen Schweiz zusammen. Mit seinem Büro im zweisprachigen Freiburg hat er den richtigen Standort ausgesucht, um für Kunden beidseits der Saane gut erreichbar zu sein. Der gebürtige Zürcher fühlt sich inzwischen beinahe als richtiger Bilingue und hat die Stadt in sein Herz geschlossen.
Die Gründung seiner Agentur bezeichnet der 39-Jährige als logische Folge jahrelanger Tätigkeit und Erfahrung in Marketing und Public Relations. Wegweisend war für ihn auch die über fünfjährige Tätigkeit bei der Schweizerischen Depeschenagentur (sda) in Bern, wo er neue News-Produkte für Datenbanken, Radiostationen, das Internet und SMS-Services einführte. Die neuen Medien sind denn auch seine Spezialität. Er will seinen Kunden aufzeigen, wie sich die klassischen Marketing- und PR-Strategien sinnvoll in die neuen Medien integrieren lassen.
Markus Reck teilt sich gerne mit, ist aber auch ein aufmerksamer Zuhörer. Sein Anliegen ist es, den Kunden eng in den Arbeitsprozess einzubinden, das heisst, mit ihm in ständigem Kontakt zu sein. Dies schaffe Transparenz für den Kunden, gebe ihm selber aber auch laufend Feedback. Im Übrigen liebt er die Herausforderung.
Während er sich im letzten Sommer auf seine Selbstständigkeit vorbereitete, half er gleichzeitig bei der Organisation der Marketing-Gala mit. Seine Aufgabe war es, den Internetauftritt neu zu konzipieren und dazu die Medienarbeit neu zu überdenken. «Es war wie auf einer Baustelle», erinnert sich Reck, «und ich liebe Baustellen, auf denen ich bei null anfangen kann», schwärmt er.
Und falls er einmal genug haben sollte von den virtuellen Baustellen, könnte er sich vorstellen, an einem angenehm warmen Ort Reben zu pflanzen.
Anita Vaucher
(Visited 7 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema