Innovativ, riskant

20 Minuten über sein Internetportal

20 Minuten über sein InternetportalAm 8. Dezember ist das Portal 20min.ch gestartet, am 25. Januar wurde es nun auch der Mediaszene offiziell präsentiert. Dieser bietet es ein reichhhaltiges Spielfeld von Werbemöglichkeiten – und vor allem -kombinationen.Doch erst einmal zum Portal: Es lässt lässt sich von jedem registrierten User wie beim Spiel mit Bauklötzen umbauen und individuell zusammenstellen. Wer keine ständig aktualisierten 20-Minuten-News will, kann seine Bookmarks, irgendwelche Services oder sein eigenes Bild auf die Eingangssite setzen. Folgerichtig hielt Projektleiter Sacha Wigdorovits deshalb fest: «Die Bedeutung unserer Zeitung wird zugunsten Internet, SMS und Mobile-Internet abnehmen.»
Doch das ist Teil der 20-Minuten-Philosophie, die besagt, dass 20 Minuten den Werbeauftraggebern während des ganzen Tages und auf jede wünschbare Art einen direkten Kontakt zum Portaluser und oder zum Leser herstellen will. Dies soll konkret mittels Print, Internet, Radio, SMS, Plakat und auch TV geschehen – in Zusammenarbeit mit bestehenden oder zukünftigen Partnern.
Derzeit bietet 20min.ch den Kunden acht Tools an, so unter anderem Banner und Buttons, Free-E-Mails, Sponsoring (Wettbewerbe, Games) oder so genannte Experten-Chats. All dies lässt sich derzeit allein oder mit Print oder SMS zu kundenspezifischen Packages schnüren.
«20 Minuten ist die einzige Crossmediaplattform in der Schweiz, die ihren Anspruch auch konsequent umsetzt», sagte Markus Müller, Marketingleiter bei 20 Minuten (Schweiz) AG, bei der Präsentation. Mag sein.
Riskante Zahlenschieberei bei den Portal-Usern
Konsequent ist 20 Minuten aber auch im waghalsigen Umgang mit Zahlen. So war man sich bei der Pendlerzeitung nicht zu schade, ausgehend von der Mach Basic 2000 Zürich, Leserwerte von 20 Minuten auf die ganze Deutschschweiz hochzurechnen und mit anderen Titeln zu vergleichen.
Auf ähnlich riskante Art kam auch die Reichweite des Portals zustande. Dabei sagen andere Zahlen derzeit mehr aus: Gemäss Müller haben sich nach sechs Wochen bei 20min.ch 10000 Personen als User registriert und 5000 ein Free-E-Mail eingerichtet. Das Portal kommt durchschnittlich auf 150000 Page Impressions pro Tag.
Markus Knöpfli
(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema