Tony, bring noch Mehl nach Hause

Der Ex-Radrennfahrer strampelt in einer Kampagne von McCann-Erickson für Diax

Der Ex-Radrennfahrer strampelt in einer Kampagne von McCann-Erickson für DiaxUm den minimalen Abdeckungsvorsprung ihres Mobilnetzes zu kommunizieren, spielte im vergangenen Jahr ein Auftritt der Swisscom auf die niedrigeren Werte ihrer Mitbewerber an. Nun kontert Diax sportlich: Zur Bewerbung der fast lückenlosen Abdeckung ihres Mobilnetzes (über 95 Prozent) schickte die Telecomgesellschaft den Schweizer Ex-Radprofi Tony Rominger, mit einem Handy ausgestattet, auf eine Tour de Suisse. Die Idee zu dieser dokumentarisch inszenierten Produktekampagne, die aus Kino- und TV-Spots, Inseraten und Plakaten besteht, stammt von McCann-
Erickson, Zürich. Die Umsetzung knüpft an das vor einem Jahr lancierte Dachmarkenkonzept an, in dem sich Schweizer Prominente für die Vorzüge des Telecomanbieters stark machen.
Tony, bring doch noch etwas Brot und Mehl nach Hause
Die schräg-witzigen Filme sind als fingierte Etappenberichte aufgemacht. Sie zeigen einen gut aufgelegten Tony Rominger, der es offenbar nicht sehr eilig hat, das jeweilige Etappenziel zu erreichen. Sehr zum Ärger seines entnervten Coaches, der ihn aus einem Begleitfahrzeug vergeblich anzutreiben versucht, unterbricht der Radprofi etwa auf der Strecke Schaffhausen–Einsiedeln während eines Anstiegs die Fahrt, um einen Anruf seiner Frau entgegenzunehmen, die ihn bittet, unterwegs Brot und Mehl einzukaufen. Auf der Etappe von Moutier nach Bulle greift er sogar selbst zum Telefon: Aus einer Bäckerei ruft er seinen medizinischen Berater an, um zu klären, ob er gegen Dopinggesetze verstosse, wenn er zur Stärkung ein Vanillebrötchen verzehre.
Die TV-Filme wurden mit der Wiener Produktionsgesellschaft Propeller Film realisiert, das Inseratemotiv und Plakatsujet fotografierte Michel Comte, Cousin von Daniel Comte, dem CD Art bei McCann-Erickson, Zürich. Die Headline des Printmotivs «Ich fahre gerade quer durch die Schweiz, du erreichst mich überall», legte Claude Catsky, CD Text, dem ehemaligen Vorzeigesportler in den Mund.
Ein Markt mit traumhaften Wachstumsraten
Mobiltelefonie ist ein Wachstumsmarkt: Laut NZZ stieg die Zahl der Mobilteilnehmer bei den Anbietern Swisscom, Orange und Diax um 50 Prozent auf 4,6 Millionen Kunden an. Marktführerin ist mit 3,17 Millionen Handykunden die Swisscom, die letztes Jahr 886000 Teilnehmer dazugewann. 500000 Handykunden stiessen neu zu Orange, die nun 800000 Kunden zählt. Diax steigerte sich von 465000 auf 650000 Kunden. Ernst Weber
(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema