News: Edipresse steigt bei PER ein

Die Lausanner Verlagsgruppe Edipresse steigt mit 1 Anteil von einem Prozent bei der französischen Gruppe Presse Europe Regions (PER) ein.

Die Lausanner Verlagsgruppe Edipresse steigt mit 1 Anteil von einem Prozent bei der französischen Gruppe Presse Europe Regions (PER) ein.NewsEdipresse steigt bei PER ein
Die Ende 2000 gegründete PER, die zu 63 Prozent von der Zeitung Le Monde gehalten wird, kontrolliert 60 Prozent der Mediengruppe Midi libre. Mit ihrer Gründung sollte die Aktionariatsstruktur von Midi libre vereinfacht werden, sagte Christopher Bolton, Edipresse-Finanzdirektor. Die übrigen PER-Aktionäre seien die italienische Stampa Europa (25 Prozent) und die spanische Prisa (11 Prozent). Edipresse wolle trotz ihrer kleinen Beteiligung an der PER ihren Direktanteil von 4,5 Prozent an Midi libre weiterhin behalten, erklärte Bolton weiter.
Stocks erfolgreich gestartetDas im November erstmals erschienene Schweizer Anleger-magazin Stocks ist erfolgreich gestartet. Nach eigenen Angaben wurde die Grenze von 20000 verkauften Exemplaren vor Weihnachten überschritten. Zurzeit liege die verkaufte Auflage bei 21000 Exemplaren. Der Aboanteil betrage über 70 Prozent der verkauften Auflage. Auch das Inserategeschäft sei mit durchschnittlich 17 verkauften Anzeigenseiten erfreulich angelaufen.
La Liberté steigt beim QJ einDie Freiburger Tageszeitung La Liberté steigt beim Quotidien Jurassien ein. Die Gruppe Saint-Paul, Herausgeberin der La Liberté, übernimmt das Druck- und Verlagshaus Le Pays. Le Pays hält 50 Prozent an der D+P AG, der Herausgeberin des Quotidien. Die Wettbewerbskommission habe der Übernahme am 14. Dezember zugestimmt, teilte Saint-Paul mit. In der Samstagsausgabe des Quotidien Jurassien schreibt dagegen dessen Herausgeber Michel Voisard von einer «unfreundlichen Übernahme».
K-Geld mit dem Start zufriedenDrei Monate nach der Lancierung zählt das Anlegermagazin K-Geld nach eigenen Angaben über 30000 Abonnenten. Mehrere hundert Exemplare würden zudem über den Kioskverkauf abgesetzt, teilte Chefredaktor Fredy Hämmerli mit. Damit liege K-Geld deutlich über den Erwartungen. Das Blatt erscheint zweimal im Monat im Verlag der Konsumenteninfo AG von Urs P. Gasche und Hans Räz.
Cablecom darf anteile an Swiss TXT
erhöhen
Der Bundesrat hat der Cablecom erlaubt, ihren Anteil an der Schweizerischen Teletext AG (Swiss TXT) von 3 auf 25 Prozent auszubauen. So lange die Beteiligung minderheitlich bleibe, sehe die Landesregierung keine medienrechtlichen Probleme, heisst es in einer Mitteilung des Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation. Cablecom übernimmt das Aktienpaket vom Verein Videopress, in dem Zeitungs- und Zeitschriftenverleger zusammengeschlossen sind. Videopress trennt sich komplett von seiner 25-prozentigen Beteiligung; 3 Prozent gehen an die SRG, die damit künftig 75 Prozent an Swiss TXT halten wird. Im letzten November hiess es noch, Videopress werde ihren gesamten Anteil an die SRG veräussern.
Pfiff in die Zürichsee-ZeitungenDen fünf Zürichsee-Zeitungen liegt neu jeden zweiten Mittwoch die Jugendzeitung Pfiff bei. Sie wird zudem an verschiedenen Stellen aufgelegt, wo Jugendliche ein und aus gehen. Das Blatt ist jeweils einem Schwerpunktthema gewidmet. Unübersehbar wendet sich die Beilage an konsumorientierte, auf Unterhaltung erpichte Jugendliche. PR, Tipps und Empfehlungen nehmen breiten Raum ein. Pfiff wird von einer fünfköpfigen Redaktion erstellt und soll mit 32000 Exemplaren erscheinen.
Carwinner.ch baut Kooperationen aus
Die Autoinserateplattform Carwinner AG hat Kooperationen mit der Fachzeitschrift Automobil Revue (AR) und der Sendung «Motor Show» auf SF 2 vereinbart. Von der AR, die bereits mit Autoscout24 zusammen arbeitet, wird Carwinner redaktionelle Inhalte beziehen. Bei der «Motor Show», die von Rincovision mit dem TCS produziert und jeweils sonntags ausgestrahlt wird, tritt Carwinner.ch ab 21. Januar als Co-Sponsor auf. Die Sendung wird bereits von Blick und SonntagsBlick unterstützt.
(Visited 15 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema