Grosse Nische für einen Kleinen

Star Plakat baut mit bestehendem Know-how Plakatstellennetz für eine mobile Zielgruppe auf

Star Plakat baut mit bestehendem Know-how Plakatstellennetz für eine mobile Zielgruppe aufVon Markus KnöpfliWer tankt, muss warten. Diese Wartezeit einer mobilen Zielgruppe will jetzt der junge Aussenwerber Star Plakat für die Werbebedürfnisse seiner Kunden nutzen: mit einem Plakatstellennetz nur an Tankstellen.
Rund drei Minuten dauern Aufenthalte von Tankstellenbenützern an Zapfsäulen. Diese wertvolle Zeit liess man bisher ungenutzt verstreichen – zumindest aus werblicher Sicht: Schweizer Tankstellen weisen kaum Werbung auf. Dieses brachliegende Potenzial will deshalb die seit zweieinhalb Jahren bestehende Firma Star Plakat aktiv nutzen. Dazu lanciert sie in Zusammenarbeit mit der Migrol ein Tankstellennetz mit Plakatflächen.
Migrol verfügt über insgesamt 350 Tankstellen. Ins Star-Plakat-Netz einbezogen werden aber nur jene 290, die jährlich mindestens 40000-mal besucht werden. Geplant sind insgesamt 1400 B12- und rund 500 B200-Flächen. Derzeit sind zehn Tankstellen erschlossen, sieben davon in Zürich.
«Für weitere 50 Migrol-Tankstellen liegen uns Baubewilligungen vor, sodass wir ab Mitte 2001 insgesamt 300 frequenzstarke B12- und 70 B200-Plakatflächen anbieten können», sagt Renato Schena, Geschäftsführer und Alleininhaber von Star Plakat. Alle diese Plakatflächen lassen sich individuell belegen und sind exklusiv über Star Plakat buchbar. Ab dem Jahr 2002 will Star Plakat dann für beide Plakatformate je zwei nationale Tankstellennetze anbieten.
Erste Versuche schon in den Neunzigerjahren
Die neuen Plakatstellen sind gut sichtbar. «Sobald der Kunde den Zapfhahn in den Einfüllstutzen eingeführt hat, soll sich der erste Blick auf eines der Plakate richten», erklärt Schena sein Konzept. Dank Beleuchtung auch nachts. Mit diesen Flächen lässt sich ein vorwiegend mobilitätsorientiertes Zielpublikum ansprechen: Touristen, Pendler, Anwohner, die einkaufen, und Handwerker, die sich hier eine Znünipause gönnen.
In der Schweiz bestehen insgesamt 3652 Tankstellen von gut zehn Betreibergesellschaften (siehe Tabelle). Star Plakat hat damit zweifellos eine Nische entdeckt und sich mit Migrol auch einen mittleren Player angelacht. Und doch ist Star Plakat nicht der Erste. Mitte der Neunzigerjahre ist der heute zu Plakanda gehörende Aussenwerber AWI mit OK Coop (neu: Coop Mineralöl) und später auch mit Tamoil entsprechende Partnerschaften eingegangen (siehe Kasten).
Das ist kein Zufall, war es doch Schena, der damals als AWI-Geschäftsführer die Idee mit den Tankstellen-Plakatflächen mit Coop einfädelte. Als AWI von Plakanda übernommen wurde, war die AWI-Crew überzählig. Da baute diese zusammen mit Schena Star Plakat auf und verfolgt seither beharrlich die Idee weiter.
Die Expansion ist bereits geplant: Zurzeit laufen Verhand-lungen mit weiteren Tankstellennetzbetreibern. Unter anderem ist auch eine Ausschreibung des Branchenzweiten Shell im Gang, bei der neben Star Plakat auch Plakanda/ AWI, die APG sowie die Berner Firma Gutjahr offeriert haben.
Noch kann Star Plakat vom Migrol-Tankstellennetz nicht leben. Das Hauptangebot besteht deshalb noch aus Plakatflächen, die bei der Allgemeinen Plakatgesellschaft (APG) fest gepachtet sind oder – wie in Zürich – befristet gemietet werden können.
Insgesamt sechs Schweizer Tourismusregionen sind so von Star Plakat erschlossen. Zudem verfügt die Firma in Basel und Bern über je 90 und in Luzern über 25 B12-Plakatstellen. In Zürich sind individuell wählbare Netze mit B12- und B200-Stellen erhältlich.
Auch sonst arbeitet Star Plakat eng mit der APG zusammen: Sämtliche Star-Plakat-Stellen werden technisch von der APG bewirtschaftet. Schena ist umgekehrt auch Geschäftsführer der APG-Tochter Externa Media. Das vierköpfige Team von Star Plakat erzielte dieses Jahr gemäss Schena einen Bruttoumsatz von drei Millionen Franken. Zum Vergleich: Die APG setzte 1999 in der Schweiz rund 217 Millionen Franken um.
Öffentliche Tankstellen (TS)

der MineralÖlgesellschaften
in der schweiz
Anbieter TS TS-Shops
Avia 656  65
Shell 537 271
BP 417 172
Migrol 348 133
Agrola 348  11
Agip 343 128
Esso 275 127
Tamoil 237  92
Elf 194  39
Coop Mineralöl*  90  68
Diverse 207  30
Total 3652 1136
*bisher OK Coop
Quelle: Erdölvereinigung: Stand: 1. 1. 2000

(Visited 13 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema