Kopf der Woche: «Strategien sind der Humus kreativer Werbung»

Christine Purgly wird bei derScotti Werbeagentur Geschäfts- und Beratungsleiterin

Christine Purgly wird bei derScotti Werbeagentur Geschäfts- und BeratungsleiterinKopf der Woche «Strategien sind der Humus kreativer Werbung»
Christine Purgly wird bei der Scotti Werbeagentur Geschäfts- und Beratungsleiterin
Anfang Februar 2001 übernimmt Christine Purgly die Geschäfts- und Beratungsleitung der Scotti Werbeagentur. Die 37-Jährige, die derzeit bei Publicis arbeitet, freut sich darauf, ein Geschäft im vollumfänglichen Sinn zu führen. Und ihre Berufs- und Managementerfahrung, die sie sich im Verlauf ihrer 15-jährigen Tätigkeit in der Werbung angeeignet hat, als Mitverantwortliche auf zweitoberster Führungsebene anzuwenden.
Zusammen mit Ivan Scotti, der sich verstärkt der Unternehmensplanung zuwenden wird, und Creative Director Markus Stalder wird Christine Purgly auch eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung von Strategien und Konzepten spielen. Strategische Planung erachtet sie als unabdingbar, um relevante Konsumentennutzen aufzufinden, mit denen sich das Verhalten einer Zielgruppe so stimulieren lässt, wie man sich das vorstellt. «Strategien sind der Humus kreativer Werbung, die auch wirklich Erfolg zeigt», sagt die Werberin.
Christine Purgly, die in Zürich aufwuchs, die Schule besuchte und das Handelsdiplom machte, blickt auf eine regelmässig verlaufende Karriere zurück, die ihren Anfang noch vor der Fusion mit Young & Rubicam bei Advico nahm. Hier arbeitete sie drei Jahre. Gleichzeitig bildete sie sich zur Werbeassistentin aus. Im Anschluss daran war sie während sieben Jahren als Beraterin bei Wirz tätig. In dieser Zeit schloss sie die Ausbildung zur Werbeleiterin ab. Danach wechselte sie als Beratungsgruppenleiterin zur Werbeagentur Publicis, die damals noch Farner hiess, «wo ich das bei Wirz in den Rucksack gepackte Wissen umzusetzen versuchte».
Inspiration bezieht die Vollblutwerberin aus dem Spannungsfeld, das in einer Werbeagentur herrscht, gegeben durch den Berater, den Kreativen und den Kunden. Vor allem fasziniert sie der Umstand, dass die Zusammenführung unterschiedlicher Ansprüche, Bedürfnisse, Fähigkeiten und Naturelle einen Prozess auslöst, aus dem immer wieder etwas Neues entsteht.
Bevor sich Christine Purgly für Scotti entschied, prüfte sie auch Angebote auf Kundenseite. Doch sie will sich nicht nur mit einem Thema beschäftigen. Die Abwechslung, gleichzeitig für verschiedene Kunden, Marken, Branchen und Problemstellungen tätig zu sein, die ja letztlich in der Natur der Arbeit einer Werbeagentur liege, entspreche einer persönlichen Vielfalt, die sie in sich wahrnehme, sagt sie.
Ausgleich zur Arbeit findet Christine Purgly im Zusammensein mit Freunden, beim Dressurreiten und beim Yoga. «Es tönt zwar immer so esoterisch, aber Yoga bewirkt schon, dass man irgendwie bei sich bleibt, die eigene Mitte wieder spürt und dadurch effizienter mit seiner Energie umgehen kann», sagt die Werberin. Ernst Weber
(Visited 18 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema