FastBreak expandiert in die Romandie

Mit einem Basketballevent in Zürich nahm 1995 die Geschichte von FastBreak ihren Anfang. Inspiriert von Sportveranstaltungen, wie sie in den USA zelebriert werden, gründeten Bruno Barth und Fridolin Stauffacher

Mit einem Basketballevent in Zürich nahm 1995 die Geschichte von FastBreak ihren Anfang. Inspiriert von Sportveranstaltungen, wie sie in den USA zelebriert werden, gründeten Bruno Barth und Fridolin Stauffacher1996 in Uster ihre eigene Firma. Durch die Abwicklung ihrer Aufträge in einem Netzwerk spezialisierter Firmen, bieten sie Kunden eine optimale Betreuung. Durch die Kapazität ihrer Partner sei es auch möglich, Konzepte in kürzester Zeit zu entwickeln.
Dank des neuen Büros in Martigny, das von Karin Hauser geleitet wird, können die Kunden gesamtschweizerisch betreut werden. Das junge Team, bestehend aus fünf Mitarbeitern in Uster und zwei in Martigny sowie Freelancern, wird mit Kunden wie Adidas, Credit Suisse, McDonald’s Schweiz, dem Grashopper-Club oder Switcher dieses Jahr einen Umsatz von zwei Millionen Franken erreichen. (bat)
(Visited 10 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema