Shortlist: Die Zweite im Bund

Es war fast wie im Märchen, das Ambiente in der Mühle Hunziken in Rubigen bei Bern, wohin die Kommunikationsszene der Bärenstadt letzte Woche geladen wurde.

Es war fast wie im Märchen, das Ambiente in der Mühle Hunziken in Rubigen bei Bern, wohin die Kommunikationsszene der Bärenstadt letzte Woche geladen wurde.Die Zweite im Bund Von Beat Fritsch
Der Bund veranstaltete in Zusammenarbeit mit der Publicitas Bern die grosse Sause mit Food, Wein und Gesang.
Wie im Märchen deshalb, weil die Mühle Hunziken eines der schrägsten Konzert- und Partylokale der Schweiz ist. Die Einrichtung ist dermassen durchmischt und abgehoben, dass man sich im Kuriositätenkabinett des Dr. Caligari wähnt. Aus einer Ecke grinst eine Bebbi-Larve, daneben stehen zwei Madonnenstatuen (eine katholische und eine amerikanische), mitten auf der Galerie hats eine (funktionierende) Spielorgel, im Garten sitzt neben einer Skulptur des Original-Camel-Kamels ein versteinerter Bart Simpson auf dem Springbrunnen, und über dem Eingang begrüsst einen ein vollmechanisches Eichhörnchen.
Wer mit offenen Augen durch die verrückte Location schlendert, kommt vor lauter Entdeckungen aus dem Staunen nicht heraus. Für Anhänger von Skurrilitäten lohnt sich ein Besuch jederzeit.
Märchenhaft waren auch die Gründe zum Feiern, wie Bund-Verlagsleiter J. Pepe Wiss in seiner Ansprache verlauten liess. Schon das erste Bund-Fest sei ja ein Riesenerfolg gewesen, was allein Grund für eine Neuauflage sei. Zudem habe man letztes Jahr erstmals über 4000 Inserateseiten verkauft, die Auflage sei gestiegen – kurz: einmal mehr herrschte Freude. Auch bei Willy Schib, der die am Bund beteiligte NZZ vertrat. Und erst recht natürlich bei den Leuten der Publicitas Bern, die am Erfolg massgeblich mitbeteiligt waren. Raoul Wanger, Departementsleiter Verlag Bund bei der P, war jedenfalls voll im Schuss. Und auch die P-Damen Judith Ritter und Françoise Schädeli schienen sich sichtlich wohl zu fühlen.
Ebenfalls in Partylaune waren Bund-Werbeleiterin Isabel Coello, Jeanette Rieder, Leiterin Abo-Dienst, Bruno Zürcher und Ümran Öztok vom Anzeigenmarketing sowie Bund-Verkaufsleiter Michael Sutter.
Ein freudiges Wiedersehen gab es für BSW-Präsidentin und Publicis-Geschäftsführerin Cornelia Harder. Mit Beat Mühlemann, heute Kommunikationsleiter beim Migros-Genossenschafts-Bund, und Estée-Lauder- Marketingleiterin Vera Lüchinger sassen gleich zwei ehemalige Arbeitskollegen am Tisch.
Auch die Zigarren-Connection kam voll auf ihre Kosten, allen voran Röbel Riesen, den man hinter einer dicken Nebelwand aus feinstem Cohiba-Rauch fast nicht mehr erkennen konnte.
Kein Wunder, ging es den Besuchern gut. Nicht nur Getränke und Rauchzeug waren vom Feinsten und à discrétion erhältlich. Fürs Catering liessen die Verantwortlichen der Firma Eventmakers sechs Berner In-Lokale antanzen: das Lorenzini, das Du Théâtre, das Landhaus, die Krone, das Kornhaus und das De la Casa. Geschlemmt wurde bis nach Mitternacht, getrunken noch viel länger.
Aber nur die wenigsten Gäste hatten sich den Ratschlag zu Herzen genommen, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Der Parkplatz vor der Mühle war voll, die extra organisierten Shuttle-Busse eher leer. Glücklicherweise sind bis heute keine Hiobsbotschaften eingetroffen – im Gegensatz zur Party von Absolut Film, wo ein Spätheimkehrer ineiner Kontrolle hängen blieb und zu Fuss nach Hause musste. Seinen Führerschein hat der Pechvogel für die nächsten Monate gegen eine Tramfahrkarte eingetauscht.
Also, nochmals: Wer an eine Party muss, geht besser mit dem Trolleybus!
Beat Fritsch stürzte sich in den Berner Werbekuchen und traf im Zaubergarten der Mühle Hunziken unerwartet auf Bart Simpson, den Liebling sämtlicher Jungwerber.
Wer sich sonst an den Partys der Kommunikationsbranche verlustiert, wird an den verschiedensten Veranstaltungen der Szene geortet. Wer jedoch den definitiven Sprung auf die begehrten Shortlistplätze schafft, entscheidet die Redaktion. Haben Sie tatsächlich schon jetzt etwas zu berichten? Dann greifen Sie mal schnell zum Hörer (01 296 97 98) oder mailen Sie an info@werbewoche.ch. Online gibt es Veranstaltungstipps bei www.werbewoche.ch
(Visited 27 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema