Fax: Young & Rubicam zu WPP?

Die britische Werbegruppe WPP steht offenbar kurz vor der Übernahme von Young & Rubicam.

Die britische Werbegruppe WPP steht offenbar kurz vor der Übernahme von Young & Rubicam.Young & Rubicam zu WPP? Gespräche zwischen WPP-Chef Martin Sorrell und Y-&-R-CEO Tom Bell wurden zwar Mitte März erfolglos abgebrochen. Laut dem Londoner Independent ist WPP aber zuversichtlich, mit ihrem Angebot von vier Milliarden Dollar durchzukommen. Eine feindliche Übernahme sei nicht geplant, vielmehr wolle WPP das Management von Y&R überzeugen, dem Deal zuzustimmen. Kommt der Kauf zustande, überholt WPP den US-Riesen Omnicom als bisher grösste Werbegruppe der Welt.
UPC plant deutsches Pay-TV Der niederländische Telecomkonzern UPC will in den nächsten zwölf Monaten eine Pay-TV-Plattform in Deutschland etablieren. Dazu würden mehrere Milliarden D-Mark investiert, sagte UPC-Chef Mark Schneider der Financial Times Deutschland. Als Programmlieferant ist der Filmrechtehändler und TM3-Chef Herbert Kloiber im Gespräch.
3Com wechselt zu Lowe Lintas Der amerikanische Computerkonzern 3Com hat Lowe Lintas & Partners, New York, als neue Agentur ausgewählt. Die weiteren Teilnehmer am Pitch um das globale Budget, das um 40 Prozent auf 100 Millionen Dollar aufgestockt wurde, waren die bisherige Etathalterin FCB Worldwide, San Francisco, sowie Ogilvy & Mather und Young & Rubicam, beide New York. Die von 3Com unlängst als Spin-off-Firma freigesetzte Palm Division wird weiterhin von FCB betreut.
Konsumentenschützer greift US-Werber an Am Mittwoch erhielten die CEOs der zehn grössten US-Agenturen Post von Commercial Alert. Die vom Konsumentenschützer Ralph Nader gegründete Organisation ist der Meinung, Werbung besetze jeden wachen Augenblick der Bürger und erschlage sie förmlich. In dem Brief fragt Commercial Alert die Agenturen, ob ihnen eigentlich irgendein Bereich noch heilig sei.
(Visited 38 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema