Fleissige Schweizer Onlineshopper

Die Europäer holen bei der Internetnutzung die Amerikaner per Mausklick langsam ein

Die Europäer holen bei der Internetnutzung die Amerikaner per Mausklick langsam einVon Clemens Hörler 17,2 Prozent aller Schweizerinnen und Schweizer haben schon einmal online eingekauft. Damit liegt die Schweiz im europäischen Vergleich an dritter Stelle.
Dies ist das Resultat der ersten Umfrage des Pan European Internet Monitor, der vom Amsterdamer Marktforschungsunternehmen Pro Active International (proactiveinternational.com) mit Büros in Europa und bald auch in den USA und in Asien in 14 europäischen Ländern durchgeführt wurde. Einen höheren Anteil an Interneteinkäufern weisen nur Schweden (23,6 Prozent) und Dänemark (17,9 Prozent) auf.
Schweden führt in Europa auch in Bezug auf die Zahl der Internetnutzer. 53,3 Prozent der Befragten gaben an, während der vergangenen zwei Wochen mindestens einmal online gewesen zu sein. Hinter den vier skandinavischen Ländern folgen deutlich abgeschlagen die Schweiz und die Niederlande, Grossbritannien, Österreich und Deutschland, das gemäss Pro Active etwa im europäischen Durchschnitt (24 Prozent) liegt. Die südeuropäischen Länder, aber auch Irland und Belgien, liegen weit unter dem Durchschnitt. In Portugal gaben nur 0,3 Prozent der befragten Personen an, jemals online eingekauft zu haben.
Weitere Ergebnisse sollen Ende April folgen
Lisbeth Hop, CEO von Pro Active International, sieht in den Resultaten der Studie die Aufholjagd der Europäer gegenüber den Nordamerikanern bestätigt. Ei-ne Studie von Nielsen/Netratings zeige, dass in den USA zwar über 50 Prozent der Bevölkerung über einen Internetzugang verfügten, bei einer Befragung hätten aber nur 35 Prozent angegeben, in den vergangenen 14 Tagen im Internet gewesen zu sein. In den 14 von Pro Active berücksichtigten Ländern waren es bereits 24 Prozent.
Pro Active International befragt in Telefon- und Strasseninterviews zweimal pro Jahr 14000 Internauten in Europa. Parallel dazu wird per Internet eine Onlinestudie mit 150000 Nutzern durchgeführt. Weitere Resultate der Untersuchung über Demographie und Vorlieben der Internetnutzer, den Konsum anderer Medien sowie die Haltung gegenüber E-Commerce und Onlinewerbung werden Ende April vorgestellt.
Hop ist überzeugt, dass die Studie besonders bei internationalen Internetanbietern auf Interesse stossen wird. «Diese erhalten endlich, was sie bereits seit längerer Zeit fordern – zuverlässige Bezugsdaten und Trendinformationen zum Wachstum des Internets in Europa und über europäische Internetnutzer.»
(Visited 16 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema