Der Blaue Engel mit der Ledertasche

Im neuen Vilsmaier-Film präsentiert sich Aigner an der Seite der feschen Lola

Im neuen Vilsmaier-Film präsentiert sich Aigner an der Seite der feschen LolaDieser Tage kommt Joseph Vilsmaiers neuer Film «Marlene» in die Kinos. Neben dem Revival der blonden Diva erlebt man auch das Revival einiger Luxusmarkenartikel, allen voran des Lederwarenherstellers Aigner.Product Placement gehört zum Kino, wie Billy Christal zur Oscarverleihung, und für manch regelmässigen Kionbesucher ist die Suche nach diesen unauffällig auffällig platzierten Labels zum kleinen Zuschauersport avanciert. In Joseph Vilsmaiers neuem Film «Marlene» mit Katja Flint in der Rolle der kühlen germanischen Kultfigur, kommen zahlreiche Kleiderfirmen zum Zug, beziehungsweise zur Kasse. Mit von der Partie sind Escada, Wolford oder die Dessous-Marke La Perla.
Einen besonderen Auftritt hat sich die Firma Aigner gesichert. Mit Hilfe von Marlene Dietrichs magischer Anziehungskraft will man das mittlerweile verstaubte Image der Lederwaren wieder aufpolieren, daher entschied man sich zum ersten Mal bewusst dafür, in einem Kinofilm aufzutreten. So trägt jetzt Katja Flint alias Marlene eine Aigner-Tasche aus der Metropolitan-Kollektion unter dem Arm.
Hauptziel von Aigners Filmengagement: Verjüngung der konservativen, teils bieder wirkenden Kollektion. Zudem will man in Zukunft vermehrt Lebensgefühl und nicht nur Accessoires aus Leder und Kleider verkaufen. Aus diesem Grund hat Aigner den Werbeetat kräftig aufgestockt und angekündigt, eine neue Kommunikationsstrategie zu verfolgen. Doch vorerst erhofft man sich mehr Marktpräsenz bei den 30- bis 40-jährigen Frauen, die im Augenblick leider noch nicht ganz von Kopf bis Fuss auf Aigner eingestellt sind. Aber Marlene wirds schon richten. Chandra Kurt
(Visited 25 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema