SRF: Michael Gerber wird TV-Korrespondent für Grossbritannien

Bei der TV-Korrespondentenstelle für SRF in Grossbritannien kommt es zu einem Wechsel. Der 51-jährige Michael Gerber wird neuer Korrespondent für die Region Grossbritannien und Irland. Er folgt auf Henriette Engbersen, die in die Schweiz zurückkehrt.

Michael Gerber absolvierte nach seiner Ausbildung zum Primar- und Oberstufenlehrer ein Masterstudium in Geschichte, Politikwissenschaft sowie Journalistik und Kommunikation an den Universitäten Bern und Fribourg. Nach seinem Abschluss 1998 begann seine journalistische Karriere als Regional- und Inlandredaktor bei der Berner Zeitung. 2001 wechselte er zum Nachrichtenmagazin Facts, wo er als Bundeshausredaktor tätig war.

Seit 2003 arbeitet Michael Gerber für SRF: Zu Beginn für die Nachrichtensendung «10vor10», ab 2007 war er während vier Jahren als Westschweiz-Korrespondent, und von 2011 bis 2017 als TV-Korrespondent in Frankreich im Einsatz.

Seit seiner Rückkehr in die Schweiz wirkt Michael Gerber als Redaktor und Koordinator Aktualität für die TV-Auslandredaktion, betreute als Produzent mehrere Serien für «10vor10» und SRF News Digital, verantwortete Ende September 2021 unter anderem die TV-Berichterstattung zu den Bundestagswahlen in Deutschland und berichtete zuletzt als Sonderkorrespondent von der Weltklimakonferenz in Glasgow.

Nun wechselt er per Frühling 2022 nach Grossbritannien und löst dort Henriette Engbersen ab, die in die Schweiz zurückkehrt. «Ich bin gespannt auf diese neue Herausforderung – mit vielen grossen Themen in einem vielfältigen Land: Wie weiter nach Brexit? Wie gehen England, Schottland, Nordirland und Wales in die Zukunft – gemeinsam oder getrennt? Und wie sehen die Zukunft des Vereinigten Königreichs sowie des Commonwealth of Nations aus, wenn Queen Elizabeth II. dereinst aus Amt und Leben scheidet? Viele spannende Themen, auf die ich mich freue», lässt sich Gerber in einer Mitteilung von SRF zitieren.

(Visited 129 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema