Radio SRF: Regi Sager geht in Pension – Tina Nägeli übernimmt

Vor 25 Jahren stiess Regi Sager zum damaligen Moderationsteam von DRS 1. Nun verabschiedet sich die 63-Jährige per Ende November 2021 in die Frühpension. Ihr Pensum übernimmt die ehemalige SRF-3-Moderatorin Tina Nägeli.

Vor 25 Jahren stiess Regi Sager (links) zum damaligen Moderationsteam von DRS 1. Nun verabschiedet sich die 63-Jährige per Ende November 2021 in die Frühpension. Ihr Pensum übernimmt die ehemalige SRF 3-Moderatorin Tina Nägeli. (Bilder: SRF/Merly Knörle/Claudia Herzog)

Regi Sager ist am 1. Mai 1996 zum damaligen DRS 1 gestossen und moderierte in den 25 Jahren in allen Tageszeiten: von der Morgen-Primetime über das Vormittags- bis zum Nachmittags- und Abendprogramm. In den vergangenen Jahren hatte sie sich zudem auf den «Country Special» auf Radio SRF 1 spezialisiert. Nun geht die 63-Jährige in Frühpension. Am 2. Dezember 2021 ist Regi Sager nochmals zu Gast bei Radio SRF 1 in einer Spezialsendung zu ihrem Abschied.

«Den Puls der Zeit auf unterschiedlichen Ebenen täglich spüren zu können, war etwas vom Spannendsten während meiner 25 Jahre bei SRF. Die Menschen in ihrem Alltag begleiten zu können, etwas vom Befriedigendsten. Und etwas vom Schönsten: die vielen unvergesslichen Begegnungen und die Freundschaften, die daraus entstanden sind», lässt sich Sager in einer Mitteilung des SRF zitieren

Tina Nägeli kehrt zurück

Das Pensum von Regi Sager übernimmt die ehemalige SRF 3-Moderatorin Tina Nägeli per 1. Dezember 2021. «SRF 1 ist für mich Kindheitserinnerung und neue Radioheimat in einem. Ich freue mich ausserordentlich auf die Zusammenarbeit mit dem gesamten Team und darauf, bald wieder Radio zu machen», so Nägeli.

(Visited 1.459 times, 5 visits today)

Weitere Artikel zum Thema