Stefan Regez verlässt Ringier Axel Springer Schweiz

Stefan Regez, Leiter Publikumszeitschriften bei Ringier Axel Springer Schweiz, verlässt das Unternehmen nach zwölfjähriger Tätigkeit per Ende 2021 auf eigenen Wunsch und orientiert sich beruflich neu. Die operative Leitung des Bereichs übernimmt ab 1. September CEO Alexander Theobald.

Nach rund zwölf Jahren innerhalb der Unternehmensgruppe hat sich der 50-jährige Stefan Regez für eine berufliche Neuausrichtung entschieden und wird Ringier Axel Springer Schweiz per Ende Jahr verlassen. Regez stiess damals bei Ringier 2010 als stellvertretender Chefredaktor zur Schweizer Illustrierte; 2012 wurde er zum Chefredaktor befördert und leitete die Redaktion für acht Jahre.

Seit 2019 verantwortet Stefan Regez als Leiter Publikumszeitschriften zusätzlich zur Schweizer Illustrierte und deren Westschweizer Pendant L’illustré ein Portfolio aus Titeln wie Schweizer LandLiebe und Glückspost, verschiedenen Programmzeitschriften wie Tele und TV-Star sowie der Online-Plattform GaultMillau.ch.

«Ich danke Stefan herzlich für sein langjähriges Engagement für Ringier Axel Springer Schweiz», sagt CEO Alexander Theobald. «Seine Kolleginnen und Kollegen in der Geschäftsleitung und ich schätzen ihn sehr. Er hat die Publikumszeitschriften in den letzten Jahren erfolgreich geführt und mit Neuerscheinungen wie Caminada. Das Magazin oder der Weiterentwicklung von SI online innovative Akzente gesetzt – sowohl journalistisch als auch unternehmerisch. Für seine nächste Herausforderung wünsche ich Stefan schon jetzt nur das Beste und ich freue mich, dass er uns noch bis Ende Jahr erhalten bleibt.»

«Ich habe die letzten bald zwölf Jahre bei Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz extrem geschätzt», lässt sich Regez im Communiqué von Ringier Axel Springer Schweiz zitieren. «Die enge Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen in zahlreichen Redaktionen erachte ich als grosses Privileg. Gleichzeitig ist in mir nach 25 Jahren im Journalismus der Wunsch gewachsen, die beruflichen Weichen noch einmal neu zu stellen. Ich bin deshalb bald offen für Neues auch ausserhalb der Medienbranche. Zuerst freue ich mich aber auf weitere spannende Projekte bei Ringier Axel Springer Schweiz – gerade im Printbereich darf man auf eine Überraschung gespannt sein.»

(Visited 165 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema