Nicoletta Cimmino wird Mitglied der Audiobande

Die langjährige Moderatorin bei Radio SRF und «Journalistin des Jahres 2019», Nicoletta Cimmino, hat sich selbständig gemacht und schliesst sich nun für Audio- und Podcastprojekte der Audiobande an.

Die Audiobande: Jennifer Khakshouri, Simon Meyer, This Wachter, Lukas Fretz und Nicoletta Cimmino (v.l.n.r.). (Bild: Sabina Bobst)

Die 47-jährige Bielerin hat bis Ende Mai das «Echo der Zeit» moderiert. Zuvor arbeitete sie in verschiedenen Funktionen bei Radio SRF, Radio 24, TV3 Schweiz und Canal 3.

Ihre langjährige journalistische Erfahrung und ihre Lust auf neue Audio-Abenteuer würden perfekt zur Audiobande passen, wie das Joint Venture von Selbstständigen, das sich dem professionellen Podcasting verschrieben hat, in einer Mitteilung schreibt.

Zur Audiobande gehören die Journalist*innen Jennifer Khakshouri und This Wachter sowie auch die Sound Designer Simon Meyer und Lukas Fretz. Aus der Küche der Audiobande stammen aufwändig produzierte, journalistische Audiodokumentationen wie die für die NZZ am Sonntag produzierten Audioserien «Sihlquai» und «Vermisst: Ursula Koch». Letztere wurde mit dem Swiss Press Award 2021 in der Kategorie Audio ausgezeichnet.

Die Audiobande bewege sich laut Mitteilung thematisch oft in Kultur und Wissenschaft. Bisher produzierte die Audiobande Podcasts auf Schweizerdeutsch, Hochdeutsch und Englisch. Dank Nicolettas Sprachkenntnissen seien nun Produktionen in Französisch, Italienisch oder Spanisch möglich.

(Visited 120 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema