Andres Herzog neu in der Geschäftsleitung von Hochparterre

Lilia Glanzmann wird Hochparterre im Februar verlassen und hat deshalb per Ende 2020 ihre Funktion als Co-Geschäftsleiterin abgegeben. Auf Anfang Jahr hat Andres Herzog die Nachfolge in der dreiköpfigen Geschäftsleitung übernommen.

HP_AH_Presse

Andres Herzog nimmt Einsitz in der Geschäftsleitung von Hochparterre.

Herzog hat Architektur an der ETH Zürich studiert und begann 2010 als Volontär bei Hochparterre sowie ein Jahr später als freier Journalist beim Tages-Anzeiger. 2012 wurde er Redaktor für Architektur und seit Sommer 2019 ist er Heftleiter bei Hochparterre – eine Funktion, die er weiterhin ausüben wird. Andres Herzog leitet die Geschicke der Firma zusammen mit Agnes Schmid und Werner Huber. In dieser Aufstellung übernimmt Herzog die inhaltliche Verantwortung, Agnes Schmid zeichnet verantwortlich für die Ökonomie und Werner Huber übernimmt das Personelle und ist als Delegierter im Verwaltungsrat vorgesehen.

Lilia Glanzmann geht zurück zu ihren Wurzeln: Sie wird Leiterin der Studienrichtung Textildesign der Hochschule Luzern, wird aber auch in Zukunft als freie Journalistin in ihren Themen tätig sein.

Hochparterre wurde 1988 von Benedikt Loderer und Köbi Gantenbein im Verlag Curti Medien gegründet. Die beiden übernahmen das Heft 1991. Loderer schied 2010 aus, 2019 gab Hauptaktionär Gantenbein die Leitung des Unternehmens mit 23 Mitarbeitenden ab.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema