Susanne Wille wird Abteilungsleiterin Kultur bei SRF

Die neue Abteilungsleiterin Kultur von SRF heisst Susanne Wille. In ihrer neuen Funktion als Kulturchefin nimmt die 45-Jährige Einsitz in der Geschäftsleitung von SRF. Sie tritt spätestens am 1. Juni die Nachfolge von Stefan Charles an, der SRF verlassen wird.

susannewille-srf

Aktuell leitet die künftige SRF-Kulturchefin das Qualitäts- und Steuerungsboard im Newsroom und ist Mitglied im operativen Projektteam von «SRF 2024», einem zentralen Transformationsprojekt von SRF. Ausserdem moderiert sie das Nachrichtenmagazin «10vor10» sowie diverse Spezialsendungen, beispielsweise zu den Eidgenössischen Wahlen. Parallel zu diesen Tätigkeiten hat sich Susanne Wille an der Harvard Business School und am Massachusetts Institute of Technology MIT in Digitalstrategien und Change Management weitergebildet. 

Die studierte Historikerin und Anglistin stiess 2001 zu SRF und war zunächst während zehn Jahren Moderatorin und Reporterin bei «10vor10». Danach wechselte sie als Korrespondentin ins Bundeshaus und war im Anschluss Reporterin und Moderatorin bei der «Rundschau». Im Hinblick auf die Inbetriebnahme des Newsrooms übernahm Susanne Wille Anfang 2017 innerhalb der Chefredaktion TV eine Doppelfunktion mit strategischen Aufgaben beim Umbau der Newsorganisation sowie als Moderatorin von «10vor10» und diverser politischer Sondersendungen.

Am Mittwoch wurde sie vom Verwaltungsrat der SRG als Abteilungsleiterin Kultur und Geschäftsleitungsmitglied bei SRF gewählt. In ihrer künftigen Funktion verantwortet Susanne Wille unter anderem Radio SRF 2 Kultur, die fiktionalen Eigenproduktionen, die Angebote von SRF Dok sowie die Onlineplattform Srf.ch/kultur. Nach dem Weggang von Stefan Charles wird die stellvertretende Abteilungsleiterin Barbara Gysi die Geschäfte der Abteilung Kultur bis zum Amtsantritt der neuen Kulturchefin interimistisch leiten.

(Visited 37 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema