Tamedia ernennt Oliver Rihs zum neuen CEO von Classifieds & Marketplaces

Der Tamedia-Verlag hat einen Nachfolger für das ausscheidende Geschäftsleitungsmitglied Christoph Brand gefunden. Olivier Rihs wird «spätestens ab dem 1. Mai 2020» die Leitung des Geschäftsfeldes «Rubriken & Marktplätze» übernehmen, wie Tamedia am Freitag mitteilte.

Olivier_Rihs

Die Tamedia-Gruppe wird, wie bereits angekündigt, per Anfang 2020 eine strategische Neuausrichtung vornehmen und dabei eine neue dezentrale Struktur aus vier eigenständigen Bereichen schaffen, darunter «Rubriken & Marktplätze», heisst es weiter. Christoph Brand, der im Sommer 2020 als CEO zum Energiekonzern Axpo wechselt, werde bis zum Amtsantritt von Olivier Rihs einen reibungslosen Übergang gewährleisten.

Aufgabe von Olivier Rihs wird es sein, das organische Wachstum dieses Bereichs, der sich seit einigen Jahren stark entwickelt, weiter voranzutreiben. In einem sehr kompetitiven Markt wird die künftige Eigenständigkeit dieses Bereichs für optimale Bedingungen zugunsten von Transparenz und Wachstum sorgen, einschliesslich im Rahmen von möglichen Partnerschaften und Übernahmen. Ziel ist auch, die Innovationstätigkeit zu verstärken und die Synergien sowie den Wissenstransfer zwischen den verschiedenen Marken des Portfolios zu fördern.

Der Westschweizer Rihs führt seit 2018 das eigene Beratungs- und Consulting-Unternehmen Olivier Rihs Management und ist seit Februar 2019 Direktor der Geneva International Motor Show. Der «Bilingue» arbeitete von 2002 bis 2018 in verschiedenen Funktionen bei Scout24 Suisse, einem Schweizer Netzwerk von Online-Marktplätzen, von 2011 bis 2018 war er CEO des Unternehmens.

 

Suche nach Nachfolger läuft

In einer separaten Mitteilung schrieb der Genfer Auto-Salon, dass man bereits einen Nachfolger für Rihs suche. Verwaltungsratspräsident Maurice Turrettini «bedauert» den Rücktritt von Rihs, da dieser dem Auto-Salon neue Impulse gegeben habe.

«Ich habe meine Entscheidung aus privaten Gründen getroffen, es gab keine strategischen Differenzen mit dem Verwaltungsrat», betonte Rihs auf Anfrage der Nachrichtenagentur AWP. «Die nächste Ausgabe des Auto-Salons läuft gut, viele Projekte sind bereits in Arbeit und werden im Dezember vorgestellt», sagt er.

Zu den wichtigsten Neuerungen der für März geplanten 90. Ausgabe gehört die Einführung einer speziellen Rennstrecke, die es den Gästen ermöglicht, elektrische oder alternativ angetriebene Autos zu testen. «Wir haben Platz für 48 Fahrzeuge, aber die Nachfrage (von Herstellern) übersteigt bei weitem das Angebot», sagte der Noch-Direktor zu AWP. (SDA/swi)

(Visited 41 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema