CEO Björn Caviezel verlässt Heidiland Tourismus nach neun Jahren

Björn Caviezel verlässt Heidiland Tourismus auf Ende Jahr. Nach neun Jahren im Dienste der Tourismusorganisation ist für den Direktor die Zeit gekommen, um beruflich den nächsten Schritt zu machen.

heidiland-tourismus

Für den 41-Jährigen geht am 31. Dezember 2017 die Zeit an der Spitze von Heidiland Tourismus zu Ende. Heidiland Tourismus hatte unter Caviezels Leitung 2009 operativ den Betrieb aufgenommen und vermarktet heute das Gebiet vom Walensee bis vor die Tore Churs unter der Marke «Heidiland» aus einer Hand, betreibt drei Tourismusbüros (Unterterzen, Flumserberg, Bad Ragaz), einen Infopoint (Maienfeld) und einen Souvenir-Shop in der Autobahnraststätte «Marché Heidiland».

«Allein schon die für Branchenverhältnisse her unüblich lange Amtszeit zeigt, wie spannend und befriedigend meine Tätigkeit stets war», sagt Caviezel. Der Zeitpunkt für einen Wechsel sei auch aus Sicht des Unternehmens ideal, hinterlasse er doch eine kerngesunde und moderne Tourismusorganisation, welche für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet sei. Wohin es ihn zieht und wer seine Nachfolge antreten wird, ist noch offen.

Unter der Leitung von Caviezel entwickelte sich Heidiland Tourismus nach ihrem Start 2009 rasch zu einer modernen Tourismusorganisation, die heute im nationalen Quervergleich gut aufgestellt und positioniert ist. Trotz schwierigem Marktumfeld und rückläufigen Kurtaxen-Einnahmen habe die Organisation dank striktem Kostenmanagement stets weiterentwickelt werden können und stehe heute auch finanziell kerngesund da, heisst es in einer Mitteilung.

Aktuell zählen der Online-Vertrieb (u.a. eine eigene Vertriebslösung für Hotels und Ferienwohnungen), die Unterstützung touristischer Partner (u.a. im digitalen Bereich) und die Vermarktung des touristischen Angebotes der Region im Rahmen von sechs strategischen Geschäftsfeldern (SGF), bei denen eng mit touristischen Partnern zusammengearbeitet wird, zu den Hauptaufgaben der Organisation. Hier ortet Caviezel mitunter auch den grössten Erfolg in den letzten Jahren: «Wir sind stolz, dass es uns über all die Jahre gelungen ist, alle Partner mit im gleichen Boot zu haben, was in unserem heterogenen, kantonsübergreifenden Destinationsgebiet nicht selbstverständlich ist.»

In den letzten neun Jahren konnte Heidiland Tourismus immer wieder national und auch international auf dem Markt auf sich aufmerksam machen. Zu den Meilensteinen gehören hier etwa der Aufritt als Gastregion an der grössten Schweizer Publikums-Ferienmesse Fespo in Zürich 2011, das Tour-de-Suisse-Finale 2013 in Bad Ragaz und am Flumserberg, der Aufbau strategischer Marketingkooperationen mit starken Drittmarken wie dem VfL Wolfsburg, den Kölner Haien oder CEWE, sowie die langjährige Botschafter-Zusammenarbeit mit Schlagerstar Stefan Roos, aus der unter anderem auch zwei «Heidiland»-Songs entstanden sind. Daneben konnte auch der Bereich der Gästeinformation ständig weiterentwickelt werden, aktuell mit dem Umbau der Gäste-Informationsstellen. «Ein Highlight war die Integration der Bündner Herrschaft 2011 und dass wir in den letzten Jahren zusätzliche Fördermittel für den Tourismus in zweistelliger Millionenhöhe in die Region holen konnten, von welchen unsere Partner profitieren konnten», schliesst Björn Caviezel sein persönliches Fazit.

(Visited 86 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema