13 Fragen an… Markus Gut

Wer hat bei Markus Gut Büroverbot und wer war sein amüsantester Lunchpartner? Unsere 13 Fragen richten sich diesmal an den Chief Creative Officer CCO, Y&R Group Switzerland.

markus_gut_131211_small_bearbeitet

1. Sie könnten Ihr Smartphone einen Tag lang mit dem einer anderen Person tauschen. Würden Sie? Und falls ja, mit wem?

Mit meiner kleinen Tochter. Sie darf das Handy pro Tag nur eine halbe Stunde benutzen.

2. Woür würden Sie eine Woche gratis arbeiten?

Für einen Goldlöwen in Cannes.

3. Was kommt Ihnen auf keinen Fall ins Büro?

Topfpflanzen haben bei mir absolutes Büroverbot!

4. Welche Werbung sollte man ver­bieten?

Alles ohne Idee.

5. Was war der amüsanteste Lunch­ Partner?

Massimo Rocci. Er hat übrigens keinen rassistischen Witz gemacht.

6. Das beste Testimonial, das es je ge­geben hat?

Martina Hingis für V-Zug … 🙂

7. Was denken Sie persönlich über die Wirkung von Werbung/PR?

Gute Werbung wirkt!

8. Wären Sie nicht Werber geworden – was dann?

Um ein Haar wäre ich im diplomatischen Korps gelandet und hätte als Konsul geendet.

9. Worauf können Sie unmöglich ver­zichten?

Stracciatella Gelato.

10. Wer hat Sie inspiriert, in die Werbe­branche einzusteigen?

Andy Warhol

11. Wofür würden Sie unter keinen Um­ständen werben?

Für Werbeverbote.

12. Welchen Werbeträger finden Sie abscheulich?

Diese Blachen auf freilebenden Kühen!

13. Welche Websites nutzen Sie regel­mässig?

Watson.ch

Markus Gut wirkte ab 1994 als Kreativ-Chef und Mitglied der Geschäftsleitung bei Publicis. Seit Januar 2008 ist er als Geschäftsführer Kreation und Chief Creative Officer für die Young & Rubicam Group Schweiz verantwortlich.

(Visited 80 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema