Wie sich die Corona-Krise und US-Wahlen auf das Fernsehverhalten auswirkt

Die Schweizer Zattoo-Nutzer schauen im November noch mehr Informationssendungen als zu Beginn der Corona-Krise. Einer Analyse des TV-Streaming-Anbieters zufolge wurden vor allem die US-Wahlen mit grossem Interesse verfolgt. Generell wurde mehr gestreamt, und das vor allem auf grossen Bildschirmen.

tv-streaming

Die Corona-Krise hat die Mediennutzung massgeblich verändert. Schweizer Zattoo Nutzer verbringen in diesem Jahr immer mehr Zeit mit Fernsehen, besonders auf dem grossen Bildschirm. Vor allem die US-Wahlen wurden mit grossem Interesse verfolgt. Das zeigt eine Analyse der Nutzerdaten bei Zattoo für März und November diesen Jahres.

 

Fernsehnutzung nimmt zu, besonders auf grossen Bildschirmen

Schon im März, während des Lockdowns, streamten die Zattoo-Nutzer dem in der Schweiz dem Streaming-Anbieter zufolge immer mehr Stunden täglich. Dieser Trend setzt sich auch im November fort. Die Anzahl der über Zattoo gestreamten Stunden bleibt auf konstant hohem Niveau und konnte im November noch einmal um weitere 4 Prozent im Vergleich zu März zulegen. Dabei schauen die Schweizer Zattoo Nutzer im Laufe des Jahres nicht nur mehr Fernsehen, sondern vor allem auch auf dem grossen Bildschirm.

Während die Nutzung auf mobilen Geräten und im Web leicht abgenommen hat, stieg der Anteil der auf Connected-TVs gestreamten Stunden von März auf November um 12 Prozent. Bei den Nutzern des werbefinanzierten Zattoo Free Services ist diese Entwicklung besonders deutlich. Hier werden sogar 36 Prozent mehr Stunden auf dem grossen Bildschirm gestreamt als noch im März. 

01_Monatliche Gesamtnutzung Connected-TVs

Veränderung der monatlichen Nutzung von Zattoo auf Connected-TVs  Anteil von Informationssendungen nimmt weiter zu. (Quelle: Zattoo)

Informationssendungen und Serien stark genutzt

Die Corona-Krise hat in diesem Jahr auch zu deutlichen Verschiebungen bei den TV-Interessen der Schweizer Zattoo Nutzer geführt. Zeigte sich schon im März, während des Lockdowns, ein starker Anstieg bei Informationssendungen, konnte ihr Anteil an den gesamten geschauten Stunden im November noch weiter zulegen. So lag dieser im November bei 27 Prozent und stieg damit um weitere 5 Prozentpunkte im Vergleich zu März. Auch der Anteil von Serien an der Gesamtnutzung stieg im November um 5 Prozentpunkte. Unterhaltungsformate und Filme werden hingegen weniger geschaut und verlieren jeweils 2 Prozentpunkte.

02_Monatliche Gesamtnutzung nach Genre

Anteil Programmgenres an gesamter Nutzungszeit  Zattoo Nutzer haben grosses Interesse an US-Wahl – CNN mit Spitzenwerten. (Quelle: Zattoo)

Der wachsende Anteil an Informationssendungen spiegelt sich auch in den Nutzerdaten in Bezug auf die diesjährige US-Wahl. Vor allem der US-amerikanische Fernsehsender CNN wurde deutlich häufiger genutzt als noch im Vergleichsmonat März. So stieg die Anzahl der geschauten Stunden von CNN bei den Zattoo-Abonnenten und -Nutzern des Zattoo Free Services um über 350 Prozent.

Dass das Wahlergebnis auch noch nach dem Wahltag für längere Zeit unklar blieb, zeigt sich auch in den durchschnittlich geschauten Stunden bei CNN. Streamten die CNN-Zuschauer bei Zattoo den TV-Sender im November 2016 durchschnittlich noch 3 Stunden im Monat, waren es in diesem November 9 Stunden. 2016 wurde das Ergebnis noch in der Wahlnacht verkündet, dieses Jahr war das Rennen in wichtigen Bundesstaaten noch länger offen.

03_Monatlich gestreamte Stunden des TV-Senders CNN

Nutzungsdauer auf dem TV-Sender CNN. (Quelle: Zattoo)

«Die Nutzungsdauer bei Zattoo liegt das ganze Jahr über auf konstant hohem Niveau. Besonders die Anzahl der gestreamten Stunden auf Connected-TVs hat deutlich zugenommen. Der Kauf neuer Geräte während der letzten Monate, insbesondere von Smart-TVs, wird diese Entwicklung begünstigt haben»,  so Jörg Meyer, Chief Officer Content und Consumer bei Zattoo. «Dass die Zattoo Nutzer die US-Wahl mit grossem Interesse verfolgt haben, zeigt sich nicht nur in den monatlich gestreamten Stunden bei CNN, sondern auch an dem wachsenden Anteil von Informationssendungen an der Gesamtnutzung.»

(Visited 36 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema