Ringier Advertising und Brand Metrics messen den Brand Lift von Markenkampagnen

Ringier Advertising ist eine Partnerschaft mit Brand Metrics eingegangen. Gemeinsam möchten sie Schweizer Werbetreibende darin unterstützen, den erreichten Brand Lift nachzuweisen, der durch Werbekampagnen generiert wird.

Der Algorithmus nutze eine einfache Frage mit fünf Antwortoptionen, um zuverlässige Informationen zur qualitativen Werbewirkung bereitzustellen. Dies schreiben Ringier Advertising und Brand Metrics in einer gemeinsamen Mitteilung. Der Algorithmus lasse sich auf Native Advertising, Display-Werbung und Werbespots anwenden. Die Datenerhebung erfolgt direkt auf den Websites der Publisher, wo ausgewählte Nutzer zu ihrer Einstellung gegenüber der Marke befragt werden. Die Ergebnisse würden dann den vier KPIs Brand Awareness, Consideration, Brand Preference und Purchase Intent zugewiesen, während gleichzeitig ein branchenbezogener Benchmark-Vergleich erfolge.

Das Portfolio von Ringier Advertising umfasst die eigenen Schweizer Titel von Ringier und Ringier Axel Springer Schweiz sowie externe Portale wie Bluewin.ch und Le Temps. Durch die Zusammenarbeit mit Brand Metrics will das Unternehmen die Wirksamkeit digitaler Werbemassnahmen aufzeigen.

Durch den Algorithmus sollen die Publisher die Wirksamkeit ihrer Massnahmen anhand der von den Werbetreibenden festgelegten Kennzahlen konsequent nachweisen können. Dies, indem unabhängig von Umfang und Kosten der Kampagne der Brand Lift erfasst und mit einem Benchmark verglichen wird.

Bei einer kürzlich von Ringier Advertising und Brand Metrics durchgeführten Kampagne für L’Oréal hat Brand Metrics beispielsweise im Juni 2021 aufgezeigt, dass bei allen vier KPIs ein Brand Lift erzielt wurde. Es wurde festgestellt, dass die Hautpflegemarke La Roche-Posay im Vergleich zu anderen Beauty-Marken bei den KPIs Consideration und Brand Preference, die sich im mittleren Bereich des Brand Funnels bewegen, sehr stark positioniert ist, hinsichtlich Purchase Intent jedoch eher schwach.

«Für unsere Kunden sind weder Klickraten noch Impressions ausschlaggebend. Aufgrund fehlender Alternativen hat sich die Branche aber zu lange auf genau diese Werte konzentriert», erklärt Thomas Passen, Managing Director von Ringier Advertising. «Die Werbetreibenden brauchen dringend Nachweise dafür, dass sie durch Werbung ihre spezifischen Ziele erreichen. Durch die Zusammenarbeit mit Brand Metrics stellen wir die Effektivität der Markenkampagnen sicher und zeigen auf, wie sich diese anhand individueller Zielsetzungen verbessern lassen. Das ist wertvoll für die Beratungsgespräche mit allen unseren Werbepartnern.»

«Hauptziel der letzten Kampagne war es, unter Schweizer Konsumentinnen und Konsumenten Bewusstsein für die weltweit von Dermatologen empfohlene Marke La Roche-Posay zu schaffen. Die Ergebnisse der Messung verdeutlichen unserem Brand Team, was zu tun ist, um sicherzustellen, dass die nächste Kampagne noch erfolgreicher wird», ergänzt Frank Burkhardt, CMO bei L’Oréal.

(Visited 136 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema