Ringier mit Richtlinien für den Einsatz von KI

Gruppenweit in 19 Ländern führt Ringier Richtlinien ein, um den Einsatz von KI transparent offenzulegen und die Risiken zu minimieren.

Ein bewusster Umgang mit den Möglichkeiten von künstlicher Intelligenz (KI) ist insbesondere für ein Medienunternehmen von hoher Relevanz. Deshalb hat Ringier entschieden, für sämtliche Unternehmen der Gruppe – die in 19 Ländern vertreten ist – Richtlinien für den Einsatz von KI einzuführen. Diese werden in den kommenden Monaten kontinuierlich überprüft und gegebenenfalls angepasst.

Die Ringier-Richtlinien für den Umgang mit künstlicher Intelligenz (KI) umfassen folgende Punkte:

  • Die von KI-Tools erzeugten Ergebnisse sind immer kritisch zu hinterfragen und die Informationen sind mit dem eigenen Urteilsvermögen und Fachwissen zu verifizieren, zu überprüfen und zu ergänzen.
  • Grundsätzlich werden Inhalte, die mit KI-Tools erstellt wurden, gekennzeichnet. Eine Kennzeichnung ist in den Fällen nicht erforderlich, in denen ein KI-Tool nur als Hilfsmittel eingesetzt wird.
  • Es ist den Mitarbeitenden nicht gestattet, vertrauliche Informationen, Betriebsgeheimnisse oder personenbezogene Daten von journalistischen Quellen, Mitarbeitenden, Kundinnen und Kunden oder Geschäftspartnerinnen und Geschäftspartnern oder anderen natürlichen Personen in ein KI-Tool einzugeben.
  • Entwicklungscodes werden nur in ein KI-Tool eingegeben, wenn der Code weder ein Betriebsgeheimnis darstellt noch Dritten gehört und wenn keine Urheberrechte verletzt werden, einschliesslich von Open-Source-Richtlinien.
  • Die von Ringier entwickelten, integrierten oder genutzten KI-Tools und -Technologien sollen stets fair, unparteiisch und nicht diskriminierend sein. Aus diesem Grund werden die eigenen KI-Tools, -Technologien und -Integrationen einer regelmässigen Überprüfung unterzogen.

Ringier CEO Marc Walder: «Wir sind davon überzeugt, dass durch ein verantwortungsvolles Zusammenspiel von Mensch und Maschine, auf Basis klarer KI-Regeln, unsere Produkte und Prozesse weiter verbessert werden können. Mit der Einführung dieser Regeln übernehmen wir international Verantwortung, um die positiven Aspekte von KI zu nutzen und gleichzeitig die Risiken zu minimieren. Somit stellt Ringier sicher, dass KI transparent und im Einklang mit seinen Werten genutzt wird.»

Weitere Artikel zum Thema