Ringier investiert in Gerechtigkeits-Software

Die Ringier-Gruppe und Decalia Capital beteiligen sich mit einer Minderheitsbeteiligung an Edge Strategy, einer Software für Diversität, Inklusion und Gleichstellung.

Edge Strategy Ringier
(Screenshot: Edgeempower.com)

Die Investition in das Unternehmen hilft der Edge-Gründerin Aniela Unguresan und ihrem Management-Team, die internationale Weiterentwicklung voranzutreiben.

Edge Strategy ist eine «Software as a Service»-Lösung zur Messung, Beschleunigung und Zertifizierung von Geschlechtergerechtigkeit und intersektioneller Gerechtigkeit. Sie ermöglicht es Unternehmen, effektiv eine diverse Belegschaft zu fördern und zu managen. Die Edge-Zertifizierung wurde offiziell am Weltwirtschaftsforum in Davos 2011 lanciert und die Bewertungsmethodik wird in Form eines Onlinetools umgesetzt. Der aktuelle Kundenstamm von Edge Strategy besteht aus über 200 grossen Organisationen in 50 Ländern aus 30 verschiedenen Industriezweigen.

Aniela Unguresan, Gründerin von Edge Strategy, sagt: «Organisationen und ihre verschiedenen Stakeholder haben erkannt, wie überaus wichtig Diversität, Gleichstellung und Inklusion sind, um gerechtere Voraussetzung im Arbeitsumfeld sowie der Gesellschaft zu erzielen. Die Investition hilft uns, auf diesem Weg Gas zu geben, um echten Wandel zu vollziehen.»

Ringier CEO Marc Walder, erklärt: «Ringier nutzt seine publizistische und technologische Kraft, um Geschlechtergleichstellung zu fördern. Dies tun wir durch die Initiative EqualVoice, deren Ziel es ist, Frauen in den Medien sichtbarer zu machen sowie Frauen und Männern eine gleichberechtigte Stimme zu verleihen. Kern unserer Initiative ist die Messung des Geschlechteranteils in den Beiträgen unserer Medienmarken durch den EqualVoice-Factor auf Basis eines semantischen Algorithmus. Wir sind überzeugt: Nur was gemessen wird, wird auch umgesetzt.»

(Visited 189 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema