TV-Markt und Eishockey: CH Media und Sunrise UPC spannen zusammen

Das Medienunternehmen CH Media und das Telekomunternehmen Sunrise UPC spannen im nationalen TV- und Streaming-Markt zusammen. Bei der Übertragung von Spielen der National League, der höchsten Eishockey-Liga, wird neben CH Media auch die Blick-Gruppe dabei sein.

Konkret wird der Streaming-Dienst «Oneplus» von CH Media zum integralen Bestandteil des TV-Angebotes von Sunrise UPC, wie die beiden Unternehmen am Freitag gemeinsam mitteilten. Gleichzeitig beteilige sich Sunrise UPC mit 20 Prozent an der CH Media TV AG. Es handle sich um eine langfristige, strategische Partnerschaft.

CH Media wird gleichzeitig Hauptpartner von MySports, dem Sport- und Entertainment-Angebot von Sunrise UPC mit Schwerpunkt Eishockey. MySports verfügt ab der kommenden Saison über die medialen Gesamtrechte der National League.

Auch Blick-Gruppe bei National League dabei

Das Telekomunternehmen Sunrise UPC holte neben CH Media auch die Blick-Gruppe mit an Bord. Damit werde die National League im TV und auf digitalen Kanälen einem breiten Publikum zugänglich gemacht, heisst es in einer Medienmitteilung von Sunrise UPC und der National League.

MySports setzt nach eigenen Angaben mit CH Media auf den Marktführer unter den privaten TV-Anbietern in der Schweiz. Die Blick-Gruppe sei im Digitalen ein Sportflagschiff mit Kompetenz im Bereich Eishockey und einer starken Online-Präsenz. Eishockey-Fans würden auf MySports alle Spiele der Nationa League sehen.

Neu werden auf TV24 von CH Media und auf Blick.ch wöchentlich je ein Spiel der National League zu sehen sein, wie es in der Medienmitteilung heisst. Die konkreten Distributionspläne für die Deutschschweiz, die Romandie und das Tessin würden in den kommenden Monaten ausgearbeitet. MySports und die National League verlängerten ihre Medienpartnerschaft im vergangenen Jahr bis 2027.

SRG führt Gespräche mit Sunrise UPC

Von der Neuverteilung der Ausstrahlungsrechte für die National League sind das Schweizer Fernsehen SRF und die weiteren SRG-Sender direkt betroffen. Die SRG bemühe sich intensiv um die entsprechenden Ausstrahlungsrechte für alle Sprachregionen bis zur Saison 2026/27, wird Roland Mägerle, Leiter SRF Sport und Business Unit Sport SRG, in einem Interview auf der SRF-Website zitiert.

Die SRG befinde sich nach wie vor in Gesprächen mit Sunrise UPC über den Erwerb von Rechten zur Ausstrahlung von eigenen National-League-Sendungen. Mägerle: «Wie genau die SRG-Sender ab der Saison 2022/23 über das Schweizer Klubeishockey berichten können, ist allerdings noch offen.» (SDA)

(Visited 191 times, 1 visits today)

Weitere Artikel zum Thema